warum freuten sich die engel ueber die geburt jesu lukas 2

Warum freute sich Gott über die Geburt Jesu?

Lukas 2: Warum freuten sich die Engel, der Himmel und Gott eigentlich über die Geburt Jesu?

Weihnachten: Fokus auf die Geburt Jesu

An Weihnachten liegt der Fokus sehr auf die Geburt Jesu selbst, der meistens an diesem Tag noch mit dem klassischen und schönen Krippen Theaterstück untermauert wird. Ich möchte heute versuchen, ausgehend von der Geburt Jesu, “zurück” in das Herz Gottes zu gucken. Und dafür habe ich mir folgende Frage gestellt.

Es war ja so. Als Jesus geboren wurde, waren dort Hirten die plötzlich eine Begegnung mit einem Engel hatten. Die Hirten waren verunsichert und hatten Angst. (Vielleicht bist du gegenüber Gott ja auch verunsichert und hast Angst und weiß gar nicht so richtig, was Gott von dir hält und wie du dich verhalten sollst… dann ist diese Nachricht hier für dich.)

Die Engel verkündigen Freude

Der Engel sprach zu ihnen: “Fürchtet euch nicht! Denn ich verkündige euch große Freude”. GROßE FREUDE verkündigt der Himmel. Anschließend unterhielt sich der Engel mit den Hirten und dann kamen noch mehr Engel dazu und lobten Gott: “Ehre sei Gott, der Frieden bringt und Wohlgefallen hat an den Menschen”.

Die Person Jesu war doch nichts Neues ?!

Nun zu meiner Frage: Warum freute sich der Himmel so sehr über die Geburt Jesu? Denn die Person Jesu war ja nichts Neues. Ganz im Gegenteil: Jesus ist ewig. Und nun hat er den Himmel verlassen und wurde Mensch und war hier auf der gefallenen Erde. Wäre das nicht eher ein Grund, um ein wenig betrübt zu sein? Aber der Himmel war in Feierlaune und freute sich sehr über dieses Ereignis. Warum?

Aus dem Herzen entstehen praktische Schritte

Ich möchte folgenden Gedanken teilen, den wir selbst aus unserem Alltag kennen. In vielen Fällen, ist eine Tat das Ergebnis und das Resultat aus etwas, was wir vorher in unserem Herzen bewegt haben, oder? Die praktische Umsetzung ist oft die Frucht von dem, was in unseren Gedanken und Herzen vorher Raum bekommen hat. Hier ein paar fiktive Beispiele.

1) Du hast bald Geburtstag und freust dich darüber. Du hast eine Leidenschaft dafür Feste zu feiern. Du überlegst dir, wie du diesen Tag gestaltest, welche Personen du einlädst und wie du die Einladungskarten gestalten (Farbe, Form, Motiv …) möchtest. Das bewegst du in deinem Herzen.
Und irgendwann kommt der Übergang von dem was du in deinen Gedanken schon lange vor Augen hast zu der praktischen Umsetzung. Es kommt der Tag, wo du am Tisch sitzt und anfängst, die Einladungskarten ganz praktisch zu basteln. Dann ist diese Bastelstunde ein Ergebnis von dem, was du schon lange vorher überlegt hast.

2) Du möchtest in den Urlaub. Du suchst dir einen schönen Ort aus, den du schon länger auf dem Herzen hast. Im Internet schaust du dir dazu Fotos an und erkundigst dich schon mal, was man alles da so tolles unternehmen kann. Du freust dich darauf und planst den Urlaub und irgendwann kommt die praktische Umsetzung, wo du ins Reisebüro gehst und diese Reise inkls Flug buchst und deine Koffer packst und vielleicht sogar noch spezifisch für den Urlaub noch Sachen besorgst (z.B. eine Taucherbrille, Sonnencreme, …).
Das ist die praktische Umsetzung von dem, was du vorher in deinem Herzen hattest.

3) Oder als Familie plant ihr ein tolles Baumhaus zu bauen. Wochenlang ist es DAS Gesprächsthema am Abendbrotstisch. Fleißig plant ihr, an welchem Baum es eingebaut werden soll und in welcher Farbe ihr es streichen möchtet. Auch fangen die Kinder schon an, sich zu überlegen, ob man nicht da drinne auch eine Übernachtsparty organisieren kann. An einem Abend wird überlegt, wie viele Fenster es bekommen soll und wo diese platziert werden. Und so weiter und so fort. Aber die Freude bekommt nochmal ein ordentlichen Push, wenn der Tag kommt, wo ihr in den Baumarkt fahrt und endlich die Materialen kauft, der Werkzeugkoffer aus dem Schuppen geholt wird und es ganz praktisch losgeht und gebaut wird. Das was ihr lange in eurem Herz hattet, wird nun real und greifbar umgesetzt.

Was hatte Gott in seinem Herzen?

Meine Frage: Was hatte Gott in seinem Herzen, dass in Folge davon, der praktische Schritt kam, Jesus als Mensch auf diese Erde zu senden. Was ist in seinem Herzen, das ihn so sehr erfreut, dass der Herzenswunsch nun endlich mit der Geburt Jesu praktisch umgesetzt wird? Der Himmel freute sich förmlich über die Geburt Jesu. Nach dem Motto: “Jetzt geht es endlich los”. Ähnlich wie bei unseren Beispielen oben. Aber was geht los? Was ist es?

Soll ich dir sagen, was in dem Herzen Gottes ist? Was seine tiefe Sehnsucht ist? Sein Herzenswunsch? Du bist es! Du bist seine Sehnsucht und sein Herzenswunsch. Gott liebt dich und du bist wertvoll und kostbar in seinen Augen und er wünscht sich zutiefst, dass du sein Kind bist und er dein himmlischer Vater und dass du die Ewigkeit bei Ihm verbringst, wo es kein Leid, keine Krankheit, kein Krieg, keine Sünde, keine Ungereichtigkeit mehr gibt. Gottes Wunsch ist es, dass du die Ewigkeit bei Ihm verbringst.

Der Wunsch konnte sich bisher icht erfüllen 🙁

Aber dieser Wunsch konnte sich bisher nicht erfüllen. Warum nicht? Weil der Mensch durch Schuld und Sünde von dem liebenden heiligen und gerechten Gott getrennt ist. Was tat Gott, damit sein Herzenwunsch in Erfüllung geht? Er tat etwas, um diese Trennung aufzuheben. Er sandte seinen Sohn Jesus Christus, der freiwillig auf die Erde kam und all die Schuld und Sünde, die uns von Gott trennte, auf sich nahm und am Kreuz stellvertretend für uns starb und nach 3 Tagen auferstanden ist und jetzt lebt. Nun ist der Weg frei, dass der Mensch Vergebung und Erlösung durch Jesus Christus bekommt und für immer ein Kind Gottes wird und die Ewigkeit im Himmel verbringt.

Hast du das Geschenk empfangen?

Das ist die große Freude. Deshalb freute sich der Himmel über die Geburt Jesu. Deshalb rief der Engel: Wir verkündigen euch große Freude DENN euer Retter ist da! Der Himmel freut sich auf dich und wartet auf dich.

So sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen Sohn Jesus Christus sandte, damit(!) jeder der an Ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern das ewige Leben hat.

Weihnachten, die Geburt Jesu, ist ein ganz praktischer persönlicher Ausdruck der Liebe Gottes zu dir. Empfange das. Mach es ganz persönlich. Gott liebt dich. Warum sollte er sonst Jesus schicken?

Hast du es angenommen? Hast du das größte Geschenk angenommen und ausgepackt? Das größte Geschenk ist Gott selbst.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.