Wie das Leben vereinfachen? Eins nach dem anderen tun

Um unser Leben zu vereinfachen, können wir lernen und uns darin üben, eins nach dem anderen zu tun. Den Moment leben. Step by step. Wir neigen dazu, gedanklich auf mehrere Hochzeiten zu tanzen. Während wir mit unseren Kindern spielen, sind wir gedanklich schon beim nächsten Meeting, was erst in 2 Tagen ansteht. Anstatt den Spaziergang und die Natur – den Moment – zu genießen, überlegen wir, was wir morgen noch alles einkaufen müssen. Vielleicht kennst du ja auch die Situation, wo du dich mit einer Person unterhälst aber gar nicht so richtig bei der Sache bist sondern gedanklich immer abschweifst.

Wenn wir “double minded” sind, kostet das viel Kraft und beraubt uns unserer Freude. Denn es ist wirklich anstrengend und stressig, die aktuelle Situation zu “genießen” und gedanklich an einer anderen Baustelle zu arbeiten. Ich habe herausgefunden, wenn ich Situation für Situation lebe und genieße und meiner aktuellen Aufgabe und dem aktuellen Moment 100% Aufmerksamkeit gebe (indem ich Gott vertraue), habe ich a) viel mehr Freunde und b) viel mehr Kraft und c) bin viel effizienter.

Die Bibel sagt, dass wir uns nicht um morgen sorgen sollen. Schon damals hat Gott sein Volk mit all dem versorgt, was sie für den Moment brauchen. Aber nicht im Voraus. Sondern Tag für Tag gab es frisches Mana-Brot. Nicht für die Woche sondern nur für den Tag. Auch wir dürfen lernen, Gott einfach für den Tag und für unseren aktuellen Moment zu vertrauen. Er ist unsere Kraft. Er ist unser Hirte. Er gibt uns immer frische Gnade für das was wir JETZT gerade brauchen und zu tun haben. Außerdem sind wir viel offener und sensibler, die Führung und das Flüstern des Heiligen Geistes in dem JETZT wahrzunehmen. Vielleicht möchte er dir ja etwas zeigen? Vielleicht hat er was tolles vor in deiner Situation? Wer weiß wie viele geplante Aktion vom Heiligen Geist wir schon verdaddelt haben, weil wir unser Leben selbst kontrollieren und planen wollen. Entspann dich. 🙂 Vertrau Jesus und lebe den Moment, was auch immer Gott damit vor hat. 😉

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.