Wie und mit welchen Menschen arbeitet Gott zusammen?

Für Gott ist alles möglich. Gott spricht. Wie kann ich seine Stimme hören? Wieso kam Jesus? Wie ist Gott uns Menschen gegenüber gesinnt? Was machte Joseph so besonders und wieso konnte Gott mit ihm zusammen arbeiten? All diese Dinge, erkennen wir in der folgenden kurzen Szene aus der Bibel.

Matthäus 1:
18 Die Geburt Jesu Christi aber geschah auf diese Weise: Als nämlich seine Mutter Maria mit Joseph verlobt war, noch ehe sie zusammengekommen waren, erwies es sich, dass sie vom Heiligen Geist schwanger geworden war.
19 Aber Joseph, ihr Mann, der gerecht war und sie doch nicht der öffentlichen Schande preisgeben wollte, gedachte sie heimlich zu entlassen.
20 Während er aber dies im Sinn hatte, siehe, da erschien ihm ein Engel des Herrn im Traum, der sprach: Joseph, Sohn Davids, scheue dich nicht, Maria, deine Frau, zu dir zu nehmen; denn was in ihr gezeugt ist, das ist vom Heiligen Geist.
21 Sie wird aber einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen Jesus geben, denn er wird sein Volk erretten von ihren Sünden.
22 Dies alles aber ist geschehen, damit erfüllt würde, was der Herr durch den Propheten geredet hat, der spricht:
23 »Siehe, die Jungfrau wird schwanger werden und einen Sohn gebären; und man wird ihm den Namen Immanuel geben«, das heißt übersetzt: »Gott mit uns«.
24 Als nun Joseph vom Schlaf erwachte, handelte er so, wie es ihm der Engel des Herrn befohlen hatte, und nahm seine Frau zu sich;
25 und er erkannte sie nicht, bis sie ihren erstgeborenen Sohn geboren hatte; und er gab ihm den Namen Jesus.

Für Gott ist nichts unmöglich.

Wenn wir uns den ersten Vers (18) anschauen, erkennen wir schnell, dass Gott in der Lage ist, verrückte Dinge zu tun und das für ihn nichts unmöglich ist. Für unseren logischen Verstand ist das dann schwer zu erfassen. Wie bei dieser jungen Frau namens Maria. Plötzlich ist sie schwanger vom Heiligen Geist. Wie kann das sein? Das dachte sich sicherlich auch der Verlobte Joseph, der als Reaktion darauf, die Maria heimlich verlassen wollte.

Wie reagierst du, wenn Gott etwas Unerwartetes in deinem Leben initialisiert? Neigen wir dann nicht auch dazu, die Situation mit unserem begrenzten logischen Verstand zu schnell zu beurteilen? Vielleicht ruft Gott etwas ins Leben und wir verlassen die Situation schnell weil wir sie nicht begreifen. Das erinnert mich stark an folgenden Appell aus den Sprüchen:

Sprüche 3,5-6
Vertraue auf den HERRN von ganzem Herzen und verlass dich nicht auf deinen Verstand;
erkenne ihn auf allen deinen Wegen, so wird er deine Pfade ebnen.

Joseph macht den Unterschied

Du magst einwenden: „Aber Joseph hat doch genau das getan. Er hat mit seinem Verstand 1 und 1 zusammengezählt und wollte Maria verlassen“. Das stimmt und man kann es ja auch verstehen. Aber wir erfahren hier noch ein mehr über den Joseph.

Joseph war ein Mann mit einem aufrichtigen Herzen. Ich liebe seine Charaktereigenschaft und seine Gesinnung. Wie hätten wohl viele andere Männer reagiert, wenn sie herausgefunden hätten, dass ihre Verlobte von jemand anderem schwanger ist? Joseph war sehr sanftmütig. Er wollte trotz der unangenehmen Situation seine Verlobte Maria nicht der öffentlichen Schande preisgeben (siehe Vers 19) und gedachte sie heimlich(!) zu verlassen. Er war sehr klar ausgerichtet aber auch liebevoll. Als gottesfürchtiger Mann wollte er sich klar von dieser Situation distanzieren aber seinem Nächsten (Maria) nicht schaden, sondern sogar noch schützen. Liebe und Klarheit das ist es doch was wir noch so viel mehr benötigen.

Ja, wir sollen radikal sein. Aber in Liebe und Demut. Das können wir von Joseph lernen. Es gibt noch eine Sache, die diesen Mann ausmacht und ihn befähigte mit Gott „zusammen zu arbeiten“. Er hörte gehorsam auf Gottes Stimme.

Joseph dachte nach

Eine weitere Charaktereigenschaft war, dass er nicht überreagiert und übereilt eine Entscheidung trifft. Wir lesen in Vers 20, dass er darüber nachdachte. Er bewegte es in seinem Herzen und gab Gott Raum und Zeit zu sprechen. Hier lernen wir, wie wir Gottes Stimme und Eingreifen erleben. Wenn wir mit aufrichtigen Herzen nachzudenken, was Gottes Wille ist und was das richtige ist. Ein aufrichtiges Herz heißt nicht, dass man grundsätzlich alles richtig macht sondern das richtige anstrebt und von Herzen sucht. Das ist die Haltung und Gesinnung, wo Gott reden und mit uns zusammen arbeiten kann.

Joseph dachte nach. Ich habe das schon öfters erlebt, dass ich über Dinge intensiv und ehrlich suchend nachgedacht habe und Gott mir plötzlich weise Gedanken eingegeben hat oder zu mir in meinem Herzen gesprochen habe. Oft habe ich aber auch genau dieses Reden und Gottes Willen verpasst, weil ich übereilt die Situation aus meinem Verstand heraus abgeharkt und einfach entschieden habe.

Übrigens es gibt auch noch andere Bibelstellen, wo Menschen Gottes Reden wahrnahmen, weil sie intensiv über etwas nachgedacht und gebetet haben. Zum Beispiel:

Apostelgeschichte 10,19
Während nun Petrus über das Gesicht nachdachte, sprach der Geist zu ihm: Siehe, drei Männer suchen dich!

Gott redet

Joseph bewegte die Situation in seinen Herzen und was passierte dann? Gott redete. Ist das nicht eine schöne Eigenschaft von Gott, dass er zu uns Menschen reden möchte? Wenn wir die Gesinnung Joseph annehmen, werden wir empfänglich für sein Vorhaben. Gott sprach (Vers 20) in einem Traum zu Joseph: “scheue dich nicht, Maria, deine Frau, zu dir zu nehmen; denn was in ihr gezeugt ist, das ist vom Heiligen Geist.

Ich habe mir folgende Situation vorgestellt. Wie würde wir die gleiche Situation interpretieren? Stell dir vor, du lebst in dieser Zeit und plötzlich kommt jemand in Gemeinde und sagt: “Meine Frau ist schwanger aber nicht von mir sondern vom Heiligen Geist.” Und pass auf jetzt kommts: “Und Gott hat mir gesagt, ich solle sie trotzdem heiraten”.

Uhie?! Ich höre schon die feurigen Christen schreien: Das ist vom Teufel! Oder das ist ein falscher böser Geist. Das ist nicht Gottes Reden. Das ist nicht vom Heiligen Geist. Und ganz ehrlich, dieses Urteil ist auch verständlich. Es ist ja auch wirklich eine tricky Situation. Aber dennoch war Joseph gehorsam und nahm es zurrecht als Gottes Reden wahr. Warum?

  1. In einigen Übersetzungen heißt es: “Hab keien Angst, Maria zu deiner Frau zu nehmen…”. Ein Anhaltspunkt für Gottes Reden ist Frieden. Er ist der Friedefürst und nur er ganz tiefen Frieden geben. Wenn du also denkst, Gottes Stimme zu hören und dabei ein tiefen Frieden empfindest, ist das schon mal ein gutes Zeichen. Der Teufel kann dir kein Frieden geben. Höchsten Argumente, die dein Verstand befriedigen. Als wenn du hinhörst, prüfe mal, wie tief dein Frieden sitzt.
  2. Das Reden Gottes stimmte mit dem Wort Gottes überein (Vers 23). Es passte genau zu einer Prophetie. Gott widerspricht sich nie mit seinem Wort.
  3. Das Reden zeigt und verherrlicht Jesus.

Wie redet Gott über Jesus?

Ist es nicht interessant, wie Gott ganz am Anfang des neuen Testaments von Jesus redet? Zwei Punkte werden ganz klar kommuniziert ab Vers 22:
1) Erettung und Befreiung der Sünden und 2) dass Gott mit und für uns ist

Das sollte immer inhaltlich übereinstimmen, wenn Menschen oder eine Stimme von Jesus spricht. Jesus ist gekommen, um dich zu retten. Er ist mit dir. Für dich. Er liebt dich. Deshalb sandte er ja Jesus. Deshalb war sein Herz bewegt, dich zu retten und zu befreien.

Joseph ist gehorsam

Ganz am Anfang haben wir uns Joseph angeschaut und festgestellt, dass er nicht übereilt die Dinge aus seinem Verstand heraus entschieden hat sondern darüber nachgedacht hat und somit Gottes Weisung empfangen hat.

Als er jedoch die Stimme Gottes hörte, machte er keine Kompromisse sondern führte schnell und gehorsam aus, was Gott ihm aufgetragen hat. Was die anderen Leute über sie tuschelten, war zweitrangig. Er war gehorsam.

Gott sprach: 1) Nimm Maria zur Frau und 2) nenne den Sohn Jesus

Und was tat Joseph? Lies selbst: “Als nun Joseph vom Schlaf erwachte, handelte er so, wie es ihm der Engel des Herrn befohlen hatte, und nahm seine Frau zu sich; und er erkannte sie nicht, bis sie ihren erstgeborenen Sohn geboren hatte; und er gab ihm den Namen Jesus.”

Gebet und persönliche Reaktion in mein Leben

Papa, ich möchte ein aufrichtiges Leben führen, welches dein Willen sucht. Ich möchte Situationen und Entscheidungen mehr in meinem Herzen bewegen und darüber nachdenken. Ich glaube daran, dass du in der Zeit des Nachsinnens zu mir sprechen wirst und mir Weisung durch deinen Heiligen Geist gibst. Danke, dass du zu mir reden möchtest. Bitte zeige mir auch, wo ich noch nicht aufrichtig handel und einfach mein Ding durchziehe.

Ich möchte auf deine Weisung hören und freue mich auf dein Reden. 🙂
Danke auch dass du dein Sohn Jesus gesandt hast, der mich erlöst hat von meinen Sünden und jetzt durch deinen Geist in mir lebt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.