Kann der Teufel meine Gedanken lesen?

Kann der Teufel meine Gedanken lesen?

Kann der Teufel und seine Dämonen eigentlich meine Gedanken lesen? Das ist eine Frage, die sich gefühlt gar nicht so viele Christen stellen. Viele gehen einfach so davon aus, dass der Teufel grundsätzlich “alles” kann. Das ist sicherlich auch der Eindruck, den er uns vermitteln möchte, um uns einzuschüchtern. Aber wir dürfen nicht vergessen, er ist nicht Gott. Nicht allwissend und allgegenwärtig (siehe z.B. Psalm 139). Er ist ein gefallener Engel (Hesekiel 28,13-14) der sich vorgenommen hatte wie Gott zu sein (Jesaja 14,13-14). Aber er ist es nicht. Wir sollten den Teufel nicht unterschätzen aber auch nicht überschätzen.

Und kann er der Teufel nun meine Gedanken lesen? Ja oder Nein?

Um die Frage vorab pauschal zu beantworten: Kann der Teufel nun meine Gedanken lesen? Ich denke, dass der Teufel nicht perfekt unsere Gedanken lesen kann. Und gerne begründe ich meine Meinung auch mit der Schrift und erzähle auch was er stattdessen kann. Warum tue ich das? Weil es grundlegend für unsere tägliche geistliche Kampführung ist. Wir haben einen Feind. Aber er ist besiegt und arbeitet nun durch Lüge, Angst und manipulativen Gedanken. Das zu wissen, ist der erste Schritt Richtung Freiheit. Nicht alle Gedanken kommen von dir oder Gott.

Was sagt die Bibel dazu?

In der Bibel konnte ich auf die Schnelle keine Stelle finden, die deutlich belegt, dass Satan direkten Zugang zu unseren Gedanken hat. Ganz im Gegenteil lese ich aus 1 Korinther 2,11 heraus, dass nur Gott allein unsere Gedanken alle kennt.

1 Korinther 2,11
Denn wer von den Menschen kennt die [Gedanken] des Menschen als nur der Geist des Menschen, der in ihm ist?
So kennt auch niemand die [Gedanken] Gottes als nur der Geist Gottes.

Der Teufel hat auch Jesus versucht

Außerdem ist es hilfreich, sich anzuschauen, wie Jesus vom Teufel versucht wurde. Daraus können wir viel lernen. Hätte der Teufel direkten Zugang zu den Gedanken Jesu, hätte er sicherlich seine Strategie geändert. Stattdessen konfrontierte er Jesus mit verschiedenen Versuchungen und jedes Mal widersteht Jesus ihm verbal, indem er das Schwert des Geistes benutzt, wie wir dazu berufen sind (siehe Epheser 6:17). Mit Wahrheit des Wortes und Klarheit.

Der Traum von König Nebukadnezar

In (Daniel 2) hatte König Nebukadnezar einen Traum, der ihn beunruhigte. Er wollte, dass die Zauberer, Magier, Beschwörer, Wahrsager und Astrologen ihm sagen, was sein Traum war. Er wusste, dass sie, wenn sie dies tun könnten, auch die Fähigkeit haben würden, den Traum zu interpretieren. Wir erfahren später, dass sie ihm nicht sagen konnten, was sein Traum war. Zauberer, Magier, Beschwörer, Seher und Sterndeuter sind aus der Welt Satans. Sie wären in der Lage gewesen, Nebukadnezar zu sagen, was sein Traum war, wenn Satan und seine Dämonen Zugang zu unserem Verstand hätten.

Aber was kann der Teufel stattdessen?

Satan kann anscheinend unsere Gedankengänge beeinflussen. Vielleicht hast du ja auch schon selbst erlebt, dass du dich gefragt hast, woher der ein oder andere sehr seltsame Gedanke herkommt. Es ist wichtig zu erkennen, dass nicht alle Gedanken von dir selbst oder von Gott kommen. Sondern der Feind selbst, versucht Gedanken einzuschleusen damit sie Gestalt annehmen und zu einer Handlung, Gebundenheit, Verblendung, Ablenkungen oder Zerstörung führen. Deshalb fordert uns die Bibel auf, jeden Gedanken zu prüfen und unter dem Gehorsam Christi zu nehmen.

2 Korinther 4:3-4
Wenn trotzdem die von uns verkündigte Heilsbotschaft „verhüllt“ ist (d.h. dunkel bleibt), so ist sie doch nur bei denen (oder: für die) verhüllt, welche verlorengehen,
weil in ihnen der Gott dieser Weltzeit (d.h. der Satan) das Denkvermögen der Ungläubigen verdunkelt hat, damit ihnen das helle Licht der Heilsbotschaft von der Herrlichkeit Christi, der das Ebenbild Gottes ist, nicht leuchte.

Der Teufel manipuliert also unsere Gedankenleben. Und es ist unsere Aufgabe diesen falschen Gedanken zu widerstehen und zurückzuweisen in der Kraft des Heiligen Geistes und dem Wort Gottes. Genau wie es Jesus in der Wüste getan hat. Wir müssen den Feind immer mit purer Wahrheit begegnen. Vergiss nicht, er ist ein besiegter Feind. Der Vater der Lüge. Er greift dich mit Lügen und Versuchungen an. Du bist sicher in Christus. Du hast Vollmacht und Autorität. Der Feind möchte dich verwirren und aus den Konzept bringen und dich in Lügen und Irrlehren gefangen halten. Es geht immer um Wahrheit. Deshalb kann ich so sehr empfehlen die Liste “Wer du bist in Christus” zu proklamieren, zu beten und zu meditieren. Das ist die Wahrheit, die dich frei macht. Alles in Jesus Christus.

Epheser 2:3
unter diesen haben auch wir alle einst in unseren fleischlichen Lüsten dahingelebt, indem wir den Willen (= die Forderungen) des Fleisches und unserer Gedanken ausführten und von Natur Kinder des (göttlichen) Zornes waren wie die anderen auch –;

Epheser 4:17
…. Wandelt nicht mehr so, wie die Heiden in der Nichtigkeit ihres Sinnes wandeln!
Sie sind ja in ihrem (ganzen) Denken verfinstert, dem Leben Gottes entfremdet infolge der Unwissenheit, die in ihnen wegen der Verstocktheit ihres Herzens wohnt.

Der Kampf findet um die Schlacht unserer Gedanken ab. Deshalb fordert Paulus uns ja auch auf, unser Denken gemäß unserer neuen Identität und dem Wort Gottes mehr und mehr zu erneuern.

Römer 12:2
Gestaltet eure Lebensführung nicht nach der Weise dieser Weltzeit, sondern wandelt euch um durch die Erneuerung eures Sinnes, damit ihr ein sicheres Urteil darüber gewinnt, welches der Wille Gottes sei, nämlich das Gute und (Gott) Wohlgefällige und Vollkommene.

Epheser 4:23
dass ihr dagegen im tiefsten Inneren eures Geisteslebens erneuert werden müsst

2.Korinther 10,5
sodass wir Vernunftschlüsse zerstören und jede Höhe, die sich gegen die Erkenntnis Gottes erhebt, und jeden Gedanken gefangen nehmen zum Gehorsam gegen Christus,

Er und seine Dämonen bombardieren uns nicht nur mit falschen Gedanken sondern

Es ist für Satan nicht schwer zu wissen, was wir denken und was in unserem Kopf so los ist , wenn er selbst der Regisseur unserer Gedanken ist bzw. sein darf und wir es zulassen und nicht wachsam sind. Es ist sehr interessant mal zu reflektieren, wenn du gesündigt hast, wie die Abfolge deiner Gedanken so war.

Außerdem benutzen Satan und seine Dämonen Täuschung, um den Eindruck zu erwecken, sie könnten Gedanken lesen und durch Weissagung und Wahrsagerei die Zukunft kennen (siehe Apostelgeschichte 16:16,17). Auch Satan hatte seit Beginn der Schöpfung Gelegenheit, menschliches Verhalten zu beobachten. Infolgedessen verfügt er über ein gründliches praktisches Wissen über menschliches Verhalten. Er hat gelernt, was er tun muss, um bestimmte Verhaltensweisen von der Person, die er angreift, abzuleiten.

Satan kann auch Ereignisse beeinflussen, indem er wichtige Personen in Schlüsselpositionen beeinflusst. Er benutzt diese Täuschung, um den Eindruck zu erwecken, er sei wie Gott, fähig, Gedanken zu lesen und die Zukunft zu kontrollieren. Aber bitte denk daran, dass Christus über Satan bereits triumphiert hat, und in Christus hast du die Vollmacht aber auch die Verantwortung, ihm in Unterwerfung unter Gott zu widerstehen. Wenn du das tust, wird er fliehen (siehe Kolosser 3,15; Jakobus 4,7).

Der Google Effekt

Es ist ein bisschen wie bei Google. Manchmal könnte man meinen, dass Google oder andere Plattformen unsere Gedanken kennen, weil wir zum richtigen Zeitpunkt, am richtigen Ort, an der richtigen Stelle auf uns perfekt zugeschnittene Werbung, Angebote und Informationen bekommen. Und man fragt sich: Woher konnten die das denn wissen???

Aber wir werden beobachtet. Ich denke das ist kein Geheimnis. Intelligente Algorithmen beobachten und analysieren unser Verhalten. Die Technologie kann zwar nicht unsere Gedanken lesen aber sie wissen, was wir unser ein Leben lang für Suchbegriffe eingegeben haben. Auf welchen Seiten wir uns wie lange aufgehalten haben. Welche Anzeigen wir besonders gern anklicken.

Worüber wir reden?! Ich habe es z.B. schon paar mal erlebt, dass ich mich mit jemanden über eine Sache ausgiebig unterhalten habe und ich ein Tag später, Werbeanzeigen in meinem Smartphone dazu finde. Aber nein, ich möchte keine Verschwörungstheorien hier neu aufleben lassen. Das ist ein Thema für sich. Aber worum es mir bei diesem Beispiel ging: Ich denke der Teufel arbeitet ähnlich und das noch viel besser. Er kann deine eigenen Gedanken nicht direkt lesen. Das kann nur Gott. Deshalb kannst auch auch in deinen Gedanken mit Gott reden. Aber was der Feind kann ist, dich zu beobachten und zu analysieren: Worüber redest du, wie verhältst du dich, was schaust du dir an, was hörst du, wie reagierst du, etc….

Also ich bleibe erstmal dabei aufgrund der oben genannten Gedanken und Bibelstellen: Der Teufel kann nicht direkt meine Gedanken lesen aber er kann mir seine manipulierten Gedanken einschieben und versuchen mein Gedankenleben zu beeinflussen. Meine Aufgabe ist es mit Hilfe des Heiligen Geistes solche Gedanken zu erkennen und ihnen laut zu widerstehen. In Jesus Christus haben wir Vollmacht und Autorität über den Feind. In Jesus Christus haben wir den Sieg. Zur Freiheit hat Christus uns befreit. Lasst uns nicht durch Lügen und Irrlehren gefangen nehmen. 🙂

Außerdem empfehle ich regelmäßig das Abendmahl zu feiern. Denn die Schrift sagt, dass wir durch das Abendmahl den Tod Jesu verkündigen. Der Tod Jesu, der unser Sieg ist. Auch hier nochmal ein Gedanke: Hätte der Teufel Jesus kreuzigen lassen, wenn er gewusst hätte, dass das unser Sieg über Sünde und die Befreiung aus seiner Herrschaft wäre? 😉

Abschluss Frage: Habe ich etwas beim Schreiben vergessen? Mir ist wichtig, bei diesem Thema, dass der Artikel Mut macht und nicht Angst. Vielleicht sind für mich einige Dinge klar, die ich vergessen habe hier zu erwähnen. Hast du noch eine Frage? Fehlt dir noch ein Mutmacher-Aspekt? Gibt mir gerne Feedback. Es geht darum, dass wir kühn und mutig dem Feind in Jesus Christus täglich widerstehen können und Sieg erleben können.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.