Kein Rassismus, vollständig geheiligt, Gnade und Friede (1. Korinther 1:1)

Korinther 1:1
Ich, Paulus, der ich zum Apostel Jesu Christi durch den Willen Gottes berufen bin, und der Bruder Sosthenes
senden unsern Gruß der Gemeinde Gottes in Korinth, den in Christus Jesus Geheiligten (oder: Geweihten = zu Gott Gehörigen), den (von Gott) berufenen Heiligen, samt allen denen, welche den Namen unsers Herrn Jesus Christus anrufen an jeglichem Ort, bei ihnen wie bei uns.
Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!

Unser!

Ein Jude und ehemaliger religiöser Hardcore-Pharisäer schreibt einer griechischen(!) Gemeinde einen Brief, in dem er Jesus Christus als “unser” gemeinsamen Herrn bezeichnet. Das ist ein wichtiger Teil des Evangeliums. Im Reich Gottes gibt es kein Rassismus, Schubladen, Kategorien, Bewertungen und Stempel für Menschen so wie wir es hier in dieser Welt kennen. Nein, JEDER (egal welcher Herkunft) der den Namen des Herrn – Jesus Christus – anruft, wird gerettet. Wir werden alle vereint unter dem Haupt Jesus Christ. Wie wunderbar.

denn “jeder, der den Namen des Herrn anruft, wird gerettet werden”

Römer 10:13

Da gibt es nun nicht mehr Juden und Griechen (= griechisch redende Heiden), nicht mehr Knechte (= Sklaven) und Freie, nicht mehr Mann und Weib: nein, ihr seid allesamt Einer (oder: eine Einheit) in Christus Jesus.

Galater 3:28

Denn weder auf die Beschneidung noch auf das Unbeschnittensein kommt es an, sondern nur auf eine „neue Schöpfung“ (2.Kor 5,17);

Galater 6:15

Und sie sangen ein neues Lied, das da lautete: „Würdig bist du, das Buch zu nehmen und seine Siegel zu öffnen; denn du hast dich schlachten lassen und hast für Gott durch dein Blut aus allen Stämmen und Sprachen, aus allen Völkern und Völkerschaften (Menschen) erkauft,

Offenbarung 5:9

Vollständig geheiligt

Eine weitere wichtige Wahrheit, die diese Einleitung aus dem 1. Korintherbrief enthält, ist, dass wir bereits in Christus geheiligt sind. Wie nennt Paulus die Griechen in Christus? Er nennt sie “Geheiligte”. Das ist Vergangenheitsform. Wir sind in Christus bereits geheiligt. Einige können das kaum glauben und tun sich schwer mit dieser Aussage weil wir dazu tendieren, es von unserem Verhalten abhängig zu machen. Aber wir sind aufgrund unser eigenen Selbstgerechtigkeit geheiligt sondern aufgrund von Jesus Christus und sein verbrachtes Werk.

Deshalb hat auch Jesus, um das Volk durch sein eigenes Blut zu heiligen, außerhalb des Stadttores gelitten.

Hebräer 13:12

Geheiligt? Jaein!

Auch die relativ weit verbreitete Idee, dass wir “grundsätzlich” geheiligt sind und es in den Himmel schaffen aber im allgemeinen Alltag es nicht vollständig sind sondern dort progressiv uns mehr und mehr heiligen müssen, kann ich so nicht ganz in der Bibel finden. Es gibt keine Grauzone. Entweder bist du heilig oder nicht. Entweder bist du in Adam oder in Jesus. Wir gehen da nicht Tag ein Tag aus. Und wechseln unseren Status stündlich.

Die Idee, von “bisschen” heilig und bisschen Sünder finde ich nicht im Neuen Testament. Nirgendswo in den Briefen lese ich, wie die Apostel andere Christen “Sünder” o.ä. nennen. Nein, ganz im Gegenteil: Heilige, Auserwählte, Könige, Priester, Söhne, und so weiter. Das ist das, was das Wort Gottes über unseren neuen Status als Kind Gottes sagt. Sündigen wir manchmal noch? Leider ja. Aber wir sind keine Sünder mehr sondern Heilige (in Christus) die manchmal noch sündigen und ihr Denken gemäß der neuen Identität als Kind Gottes mehr und mehr erneuern müssen.

Wir sind vom Neuen geboren. Eine neue Schöpfung. Ein neues Herz. Unser Geist ist lebendig und eins mit Jesus. Wir sind durch das Blut Jesu gerecht und gereinigt. Wir haben eine neue Hardware 🙂 aber die Software ist noch auf “alt” eingestellt, deshalb müssen wir unser Denken erneuern. Aber in Jesus Christus BIST DU HEILIG. Nicht wegen deiner Leistung sondern allein wegen Jesus Christus. 🙂 Alle Ehre Jesus.

Gestaltet eure Lebensführung nicht nach der Weise dieser Weltzeit, sondern wandelt euch um durch die Erneuerung eures Sinnes, damit ihr ein sicheres Urteil darüber gewinnt, welches der Wille Gottes sei, nämlich das Gute und (Gott) Wohlgefällige und Vollkommene.

Römer 12:2

Jesus ja, aber Gott der Vater?!

Und weil du durch Christus geheiligt und gereinigt bist von deinen Sünden, hast du zu 100% Frieden mit Gott DEM VATER. Das lässt mich zu einem weiteren Punkt kommen. Ich habe gehört, dass viele ein bisschen zwiegespalten sind in ihrer Gottesbeziehung. Kennst du das? Sie sehen Gott der Vater als zornigen Mann, und den Heiligen Geist als jemanden der nur darauf wartet bis er endlich wieder Schmutz findet und ihr Freund Jesus, der ihnen hilft um sie da irgendwie durchzubringen. Wie ist deine Sicht vom Gott den Vater?

Worauf ich hinaus möchte, schau dir nochmal die Einleitung an. Von wem kommt der Friede und die Gnade, die du in Jesus Christus hast? Ich zitiere: “Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!” Vom Vater! Von DEINEM himmlischen Vater! Zu wen spricht Paulus hier? Zu den Super-Christen? Zu der Elite? Zu allen, die ihre Andacht fleißig machen? Nein zu ALLEN die in Christus sind. Du hast Frieden mit Gott dem Vater. Er liebt dich. Er ist für dich. Er selbst veranlasste, dass Jesus Christus für dich stirbt und dich reinigt und heiligt und rechtfertigt. 🙂 Wie heißt es so schön im ersten Vers: Du bist berufen, heilig zu sein. Gott der Vater hat dich dazu berufen, in Christus, ein Heiliger zu sein.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.