Die Liebe ist geduldig

Die Liebe ist geduldig

In 1. Korinther 13,4 steht, dass die Liebe geduldig bzw. langmütig ist. Zum Thema Geduld fällt mir ein Spruch ein, den ich vor einigen Jahren mal auf einer Tasse gelesen habe: “Herr bitte schenke mir Geduld … aber schnell!“.

Geduld – makrothumeō

Die Geduld die hier in 1. Korinther 13,4 gemeint ist, spricht über die Geduld gegenüber Menschen. Das griechische Wort für “Geduld” ist makrothumeō. Es setzt sich aus zwei Wörtern zusammen:

1) makros, welches “lang” bedeutet
2) thumos, welches “Wut, Zorn” bedeutet

2.Petrus 3,9
Der Herr zögert nicht die Verheißung hinaus, wie etliche es für ein Hinauszögern halten, sondern er ist langmütig gegen uns, weil er nicht will, dass jemand verlorengehe, sondern dass jedermann Raum zur Buße habe.

Wie schon in diversen Bibelstellen (Psalm 103,8 Psalm 145,8 2.Petrus 3,9) erwähnt, ist Gott uns gegenüber liebevoll geduldig und langsam zum Zorn. Warum? Weil er uns liebt und weil er uns versteht. Kannst du das für dich annehmen, dass Gott mit dir nachsichtig ist und dich versteht? In diesem Artikel hier, habe ich mal beschrieben, warum Jesus deine Kämpfe versteht: Warum Jesus dich und deine Kämpfe versteht. Da geht es um folgende Bibelstelle:

Hebräer 4,15-16
Dieser Hohe Priester versteht unsere Schwächen, weil ihm die gleichen Versuchungen begegnet sind wie uns – aber er blieb ohne Sünde.
Darum wollen wir mit Zuversicht vor den Thron unseres überaus gnädigen Gottes treten, damit wir Gnade und Erbarmen finden und seine Hilfe zur rechten Zeit empfangen.

Sünde? Drückt Gott ein Auge zu?

Das bedeutet aber nicht, dass Gott ein Auge zudrückt bezüglich der Sünde in unserem Leben. Nein, Gott ist heilig und gerecht und er hasst die Sünde. Warum? Weil er heilig und gut und gerecht ist. Er hasst die Sünde in dir und liebt dich. Deshalb sandte er ja auch vor ca. 2000 Jahren seinen Sohn Jesus Christus, der für dich und mich zur Sünde wurde. Gott hat sich um das Sündenproblem in deinem Leben gekümmert. Er wurde selbst Mensch und legte ALLE Sünden (Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft) auf seinen Sohn Jesus Christus und strafte dort die Sünde. Jesus Christus hat bereits ein für allemal die Schuld für dich bezahlt. Deshalb kannst du jetzt Frieden mit Gott haben in Jesus Christus. So sehr liebt Gott dich, dass er seinen heiligen gerechten Zorn gegenüber der Sünde zurückhielt, bis Jesus die Sünde auf sich nimmt. Das ist Gnade.

Gottes Geduld an einem echten Beispiel

Die Geschichte von Paulus ist ein wunderbares Beispiel für die Geduld Gottes. Bevor er Jesus auf der Straße nach Damaskus begegnete, verstand er sicherlich nicht, warum seine jüdischen Mitbrüder etwas mit diesem Jesus-Typen zu tun haben wollten. Es ärgerte ihn, wenn einer seiner jüdischen Kameraden das Judentum verließ, um einem zu folgen, von dem er dachte, er sei nichts weiter als ein Abtrünniger. Sein Zorn machte ihn zu einem “…Lästerer und Verfolger und Gewalttäter” (1. Timotheus 1,12-13). Paulus verfolgte die Christen hart und zielstrebig.

Paulus war authentisch auf seinem falschen Weg

Und es sei erwähnt: Paulus meinte es wirklich ernst. Er dachte, er tut wirklich das richtige. Er dachte, er ist im Willen Gottes. Er dachte, er tut Gott einen Gefallen wenn er sich um dieses Christen Bande kümmert. So “sicher” können sich Menschen sein. Deshalb ist es wichtig, dass wir unser Herz für die Wahrheit öffnen, denn nur die Wahrheit macht uns frei. Nicht irgendwelche religiösen Argumenten von anderen Gläubigen. Nein, wir müssen die Wahrheit erkennen und die Wahrheit macht uns frei. Dafür ist der Heilige Geist da.

“Warum greift Gott nicht ein?”

Und im Gegenzug fragten sich die Christen sicherlich, warum Gott diese harte Verfolgung seitens von Paulus zuließ. Warum greift Gott nicht ein? Wieso schnippst Gott nicht mit dem Finger und dann fällt Paulus zufällig die Treppen runter und kann die Gemeinde nicht mehr verfolgen? 😉 Aber wir kennen die Geschichte. Gott litt lange und geduldig mit Paulus. Warum? Um ihn zu retten. Das ist Liebe. Die Liebe ist geduldig. Gottes Geduld gegenüber hatte einen Zweck. Nämlich Paulus zu retten und aus ihm den größten Apostel der GNADE zu machen.

Ja Jesus hätte Paulus nach dem vollen Maße des Gesetzes richten und bestrafen können aber stattdessen trug er einige Jahre vorher alle Sünden vom Paulus (auch deine!) am Kreuz und trug die Strafe. Das Sündenproblem war vorbei.

Gott ist geduldig mit uns

An jenem Tag auf der Straße nach Damaskus zeigte Jesus Paulus seine grenzenlose Geduld und schenkte dem Obersten der Sünder Gnade. Jesus verwandelte diesen Verfolger durch seine Langmut in einen Verkünder des Evangeliums und diesen Lästerer in einen, der den Namen Jesu Christi hochhalten würde. Ist es ein Wunder, dass Paulus seine Definition der Liebe mit Geduld beginnt? Gott ist geduldig mit uns, er will nicht, dass irgendjemand umkommt, sondern dass alle zur Erkenntnis kommen und gerettet werden. Aber nicht alle werden automatisch gerettet. Nur die, die ihr Herz für Jesus Christus öffnen und ihr Vertrauen in Christus setzen.

Lasst uns also unsere ungläubigen Verwandten, Bekannten und Freunde in der Liebe Jesu und in seiner Geduld lieben und beten, dass sie zur Erkenntnis kommen.

Jesus ist am Kreuz gestorben, um das Hindernis der Sünde ein für allemal zu beseitigen, um uns in eine Beziehung mit dem lebendigen Vater zu bringen. Das ist die Botschaft des Evangeliums. Das ist der Neue Bund, unter dem wir heute leben. In diesem Neuen Bund lernen wir Gott, den Vater, persönlich und intim durch Jesus Christus kennen. Wenn wir ihn kennenlernen, werden wir seine Geduld immer wieder in Aktion sehen.

Ist Gott gut? Ja, das ist er.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.