Identität in Christus: Ich darf zum Thron der Gnade

Hebräer 4:16
So wollen wir denn mit freudiger Zuversicht
zum Thron der Gnade hinzutreten,
um Barmherzigkeit zu empfangen
und Gnade zu finden zu rechtzeitiger Hilfe (d.h. so dass wir Hilfe zu rechter Zeit finden).

Aufgrund der Einladung von Gott

Als Kind Gottes darf ich zum Thron Gottes kommen. Was ist das für ein Thron? Ein Thron der Gnade. Mit welcher Haltung darf ich kommen? Mit freudiger Zuversicht. Zuversicht auf was? Barmherzigkeit und Gnade zu empfangen zur rechten Zeit.

Und weiß du was das Schöne daran ist? Du bist eingeladen. Deshalb kannst du voller Freude und Zuversicht zu Gottes Thron der Gnade kommen. Er selbst lädt dich ein. Wir kommen nicht aufgrund unserer Leistung oder weil wir so perfekt sind. Nein, ganz im Gegenteil. Gerade weil wir nicht perfekt sind und Gottes Hilfe brauchen, kommen wir zu Gott, um Barmherzigkeit und Gnade zu empfangen. Ein “perfekter” Mensch braucht keine Barmherzigkeit und Gnade. Aber hier auf der Erde gibt es kein “perfekten” Menschen sondern höchstens stolze Menschen.

Es gibt eine Sache, die wir wirklich tun müssen. Der Einladung folgen, zu Ihm zu kommen. Das bedarf Demut, seine Schwäche und Abhängigkeit anzuerkennen und sich von Gott füllen zu lassen und Hilfe bei Ihm zu suchen. Gott tut es so gerne. Er ist liebend gern deine Quelle. Er ist liebend gern dein Leben. Den Demütigen gibt er Gnade. (Spr 3:34) Wirst du der Einladung folgen? Möchtest du den Thron der Gnade erleben? Auch Jesus war schon damals auf Erden die personifizierte Einladung Gottes.

Matthäus 11:28
„Kommt her zu mir alle, die ihr niedergedrückt und belastet seid: ich will euch Ruhe schaffen!

Aber der Teufel möchte es verhindern, dass wir Zeit vor dem Thron der Gnade verbringen und versucht Lügen in unserem Denken zu verankern. Lügen, dass wir aus irgendeinem Grund nicht zu Gott könnten. Oder das Gott sich nicht freuen würde, weil wir keine Leistung oder Performanz zu bieten haben. Aber gerade DESHALB kommen wir doch zu unserem Papa.

Versteht Gott mich überhaupt?

Vielleicht fällt es dir noch schwer, zu Gott zu kommen, weil du dir unsicher bist, wie er auf dich reagiert. Du bist sein Kind. Und du darfst und solltest auch wie ein Kind zu Ihm kommen. Du brauchst dich nicht verstellen und muss auch nichts verstecken. Hörst du die Worte Jesu? “Komm einfach.” Er liebt dich sehr und er kam auf diese Erde und starb für deine Sünden, weil er dich liebt und möchtest, dass du lebst. Er sehnt sich danach, dass du all deine Sorgen auf Ihn wirfst.

Der Bibelvers ermutigt uns, mit freudiger (!) Zuversicht zu Gott zu kommen. Er möchte gerne Barmherzigkeit und Gnade geben. Er selbst ist es doch, der uns dazu auffordert und einlädt. Glaub nicht der Lüge des Teufels, dass Gott im negativen Sinne explodiert, wenn er dich von seinem heiligen Thron sieht, nach dem Motto: “Wie kannst du es wagen hier her zu kommen….grrrrrrr”. Hörst du? GOTT SELBST LÄDT DICH EIN: KOMM ZU MIR! 🙂 Da ist eine tiefe väterliche Sehnsucht.

Und Jesus versteht dich definitiv. Das habe ich bereits in diesem Artikel beschrieben: Warum Jesus dich und deine Kämpfe versteht.
Jesus weiß, wie es sich anfühlt, Mensch und hier auf Erden zu sein. Er weiß, wie sich geistliche Kämpfe anfühlen und wie es ist, vom Teufel versucht zu werden. Er kennt das. Er versteht dich. Öffne dein Herz, und komm zum Thron der Gnade, um Barmherzigkeit und Gnade für deine Situation zu empfangen und zu finden.

Unterschied zwischen Barmherzigkeit und Gnade

In diesem Zusammenhang finde ich es nochmal sehr interessant, den Unterschied zwischen Barmherzigkeit und Gnade kurz zu erläutern. Denn immerhin steht da nicht nur verallgemeinert, dass wir einfach “Gottes Hilfe” bekommen sondern Barmherzigkeit und Gnade zur rechten Zeit. Aber was genau ist der Unterschied? Kurz und knapp gesagt, würde ich es wiefolgt ausdrucken.

Barmherzigkeit ist: Wir bekommen etwas NICHT, was wir eigentlich verdienen.
Gnade: Wir BEKOMMEN etwas, was wir eigentlich NICHT verdienen.

Das beste Beispiel dafür ist die Erlösung in Jesus Christus selbst. Wir bekommen keine Verdammnis, die wir eigentlich einst verdienten. Und bekommen dafür Erlösung, Vergebung der Sünden, neues ewiges Leben, den Heiligen Geist, Gunst, Frieden, Freude, den Himmel als Zuhause, eine neue Identität als Kinder Gottes usw.. Wir bekommen all die Dinge, die wir uns nicht verdient haben.

Selbst barmherzig sein

Ist Gott nicht gut? Ist es nicht wunderbar, dass wir einen Gott haben, der uns persönlich einlädt zu seinem Thron mit freudiger Zuversicht zu kommen, damit wir von Ihm Barmherzigkeit und Gnade empfangen zur rechten Zeit? Lasst uns das in Anspruch nehmen und der Einladung folgen und dabei dabei nicht vergessen, dass was wir von Gott empfangen haben auch an unseren Mitmenschen weiterzugeben. Gnade und Barmherzigkeit. Wir lieben, weil er uns zuerst geliebt hat.

Andere Bibelstellen

Epheser 2:18
denn durch ihn haben wir beide nunmehr den freien Zugang zum Vater in einem Geist.

Epheser 3:12
in welchem wir die freudige Zuversicht
und den freien Zutritt (zu Gott)
in freudigem Vertrauen
durch den Glauben an ihn haben.

Philipper 4:6
Sorgt euch um nichts, sondern lasst in jeder Lage eure Anliegen durch Gebet und Flehen verbunden mit Danksagung vor Gott kund werden!

1 Petrus 2:10
euch, die ihr vordem „ein Nicht-Volk (= kein Volk)“ waret, jetzt aber „das Volk Gottes“ seid, einst „ohne Gottes Erbarmen“,
jetzt aber „reich an Gotteserbarmen“ (vgl. Hos 1,6.9; 2,25).

2 Kommentare zu „Identität in Christus: Ich darf zum Thron der Gnade“

  1. Pingback: Der untreue faule Knecht o. Diener in Lukas 12 und Matthäus 24 - jesus7.de

  2. Pingback: Die Liebe ist geduldig - jesus7.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.