jesus gnade identitaet bibel vers sohnschaft soehne gottes

Identität in Christus: Ich bin ein Sohn Gottes

Von Anfang an

Kannst du in Epheser 1:5 erkennen, wie sehr angenommen und gewollt du von Gott bist? In Liebe sandte er seinen Sohn, der für dich zur Sünde wurde und den Tod schmeckte, damit du nicht verloren gehst und sein ewiges Leben empfängst. Er hat dich von Anfang an dazu bestimmt, ihm anzugehören. Er möchte dich als Sohn/Tochter. Kannst du dir das ganz persönlich vorstellen? Manchmal lässt uns diese Realität etwas kalt.

Wie ein Feuerwehrmann?

Vielleicht sehen wir Jesus eher wie ein Feuerwehrmann, der einfach “gefühlslos” nur seinen Job macht, ins brennende Haus läuft und ohne nachzudenken, die Person aus dem Feuer zieht ohne irgendein Bezug zu dieser Person zu haben. Und dann sagen dir Menschen “Hey, der Feuerwehrmann liebt dich. Er hat dich gerettet“. Und du denkst dir eher so “Hmmm ich bin zwar dankbar aber er hat doch nur seinen Job gemacht“. Aber ganz so ist es nicht.

Freiwillig aus Liebe

Jesus war nie dazu verpflichtet, unsere Schuld auf sich zu nehmen. Er hätte es auch einfach sein lassen können. Dann wäre er immer noch heilig und gerecht und die Liebe selbst gewesen. Wir sind zurecht schuldig. Wir verdienen den Tod, die Verdammnis und die Trennung von Gott. Das ist das Resultat vom Sündenfall. Gott gab den Menschen den freien Willen. Dieser wurde (durch Täuschung des Teufels) dazu gebraucht, gegen Gott zu rebellieren.

Mach es ganz persönlich

Aber in Liebe sandte Gott seinen Sohn Jesus. Denn so sehr hat Gott uns geliebt, dass er seinen Sohn sandte, damit jeder der an Ihn glaubt nicht verloren geht sondern das ewige Leben empfängt. Denn du bist dazu vorherbestimmt, ihm anzugehören. Er liebt dich. Und es ist ihm ein Wohlgefallen, dich als Kind Gottes zu haben. Lies dir nochmal Epheser 1:5 durch und mache es ganz persönlich.

Epheser 1:5
und hat uns in Liebe
durch Jesus Christus zu Söhnen, die ihm angehören sollten, vorherbestimmt
nach dem Wohlgefallen seines Willens,

Er hat dich von Anfang an gewollt. Als du noch im Bauch deiner Mama warst, strahlte er freudig über dich und gab dir die Berufung für immer sein Sohn oder Tochter zu sein. Jesus kam, um dich aus der Finsternis zurück in sein wunderbares Licht zu holen. Dort, wo du immer hingehört hast. In seinem Licht. In seiner Gegenwart. In seiner Vaterschaft. In seiner Liebe. In seiner Geborgenheit. In seinem Frieden. In seiner Freude.

Du bist und hast es bereits

Eines Tages werden wir im Himmel sein und all das in Fülle erleben. Aber weiß du was? Du hast jetzt schon das Leben Christi in dir. Du wurdest bereits vom Neuen geboren. Du darfst jetzt hier auf der Erde schon als Sohn oder Tochter leben. Er liebt dich sehr.

1 Petrus 2:9-10
Ihr dagegen seid „das auserwählte Geschlecht, die königliche Priesterschaft, die heilige Volksgemeinschaft, das zum Eigentum erkorene Volk“, und sollt die Tugenden (d.h. Ruhmestaten; vgl. Jes 43,21) dessen verkünden, der euch aus der Finsternis in sein wunderbares Licht berufen hat,
euch, die ihr vordem „ein Nicht-Volk (= kein Volk)“ waret, jetzt aber „das Volk Gottes“ seid,
einst „ohne Gottes Erbarmen“, jetzt aber „reich an Gotteserbarmen

Römer 8:15
Der Geist, den ihr empfangen habt, ist ja doch nicht ein Geist der Knechtschaft, so dass ihr euch aufs neue fürchten müsstet; sondern ihr habt den Geist der Sohnschaft empfangen, in welchem (oder: durch den) wir rufen: „Abba, (lieber) Vater!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.