Jesus christus gerechtfertigt gerechtikeit identitaet

Identität in Christus: Ich bin gerechtfertigt

Aufgepasst! Diese 30 Sekunden Mini Griechisch Crashkurs werden dich reich segnen und können sogar dein Leben retten und für immer verändern.
Los gehts: In der griechischen Sprache/Grammatik ist bei Verben sehr besonders. Denn dort lassen sich viel mehr Informationen ablesen, wie in anderen Sprachen. Wann, wo, wie etwas genau passiert ist. Aber ich möchte hier gar nicht ins Detail gehen sondern direkt auf den Punkt kommen.

Lass uns gemeinsam den Bibelvers Römer 5,1 lesen und dann möchte ich dir aufzeigen, welche Zeit Informationen wir aus dem Griechischen bei dem Verb “gerechtfertigt” ablesen können.

Römer 5,1:
Da wir nun aus Glauben gerechtfertigt sind,
so haben wir Frieden mit Gott durch unseren Herrn Jesus Christus,

Das Wort “gerechtfertigt” heißt hier im Grundtext: “dikaioó:” und hat als Verb folgende Zeitinformation: “Verb – Aorist Participle Passive“.

Punkt 1: Was genau bedeutet jetzt “Aorist”?
Der Aorist beschreibt Vorgänge und Handlungen, die in der Vergangenheit stattgefunden haben. Das Besondere an diesen Vorgängen ist, dass sie punktuell aufgetreten sind. Die Handlungen wurden in der Vergangenheit begonnen und auch abgeschlossen.

Punkt 2: Was genau bedeutet passiv?
Ist eigentlich schon fast selbsterklärend. Wir selbst sind nicht diejenigen (aktiven), die diese Tätigkeit ausführen.

Ist das nicht der Hammer? Ich hoffe, du hast auch den Zusammenhang mit dem Bibelvers und unserer Rechtfertigung in Jesus gesehen? Wir sind aus Glauben gerechtfertigt. Punkt aus. Gerechtfertigt. Diese Handlung – diese Rechtfertigung – wurde in der Vergangenheit begonnen und auch abgeschlossen. Das Blut Jesu hat dich vollständig gereinigt. Deine Sünden wurden erledigt.

Er hat den Schuldschein, der gegen dich sprach, durchgestrichen und seine Forderungen, die dich anklagten, aufgehoben. Er hat ihn dadurch getilgt, dass er ihn an das Kreuz geheftet hat. Deshalb bist du in Christus gerechtfertigt. Aus Gnade. Aus Liebe. Weil er für dich zur Sünde wurde und du zur Gerechtigkeit Gottes in Jesus Christus wirst.

Und all das ist bereits abgeschlossen. Du BIST BEREITS gerechtfertigt in Christus. Es gibt diesbezüglich für dich nichts mehr zu tun. Wie kannst du etwas für eine Sache tun, die schon längst abgeschlossen ist? Du bist nicht phasenweise gerechtfertigt. Zwei Wochen bist du gerecht, dann 5 Tage wieder nicht und dann durch irgendwelche Ereignise bist du wieder gerecht. Hin und her. Auf und ab. So funktioniert das nicht.
“Aorist”. Eine punktuelle Handlung in der Vergangenheit, die abgeschlossen wurde. Oder um es in den Worten von Jesus zu sagen: ES IST VOLLBRACHT! (Joh 19,30)

Lasst uns nicht mühsam, aus dem Fleisch heraus, versuchen, etwas zu werden (gerecht, heilig, rein, angenommen, …), was wir laut dem Wort Gottes schon lange in Christus sind. Lasst uns nicht versuchen, etwas zu vollbringen, was nur Christus vollbringen kann und bereits vollbracht hat. Stattdessen lasst uns in seinem Werk demütig ruhen, Ihm danken, Ihn preisen, Ihn dafür anbeten und unsere Gedanken und Gesinnungen durch die Kraft des Heiligen Geistes und dem Wort Gottes erneuern und anfangen entsprechend unserer neuen Identität zu wandeln. Aber all dies gründet sich “in Christus”.

Der Teufel ist ein Ankläger. Und auch wenn er ein Lügner ist, hat er ja (salopp gesagt) grundsätzlich Recht: Der Mensch hat gesündigt und ist schuldig vor Gott und die daraus resultierende Strafe verdient: Tod und Verdammnis. Trennung von Gott. Der Mensch ist zurrecht angeklagt. Jeder Mensch, der das erkennt, öffnet sein Herz für Gnade. Für die Person Jesus. Für das Evangelium von Jesus Christus. Deshalb ist es auch so wichtig, dass wir Ungläubigen erst die schlechte Nachricht predigen. Also den aktuellen IST Zustand: Schuldig und verloren.

Es gibt ein Werkzeug für genau dieses Anliegen. Das Gesetz aus dem alten Testament. Ja genau, auch die 10 Gebote. Genau dafür sind sie da. Nicht das jemand durch das Gesetz gerechtfertigt wird. Sondern das ein Mensch feststellt: Hilfe! Ich habe gesündigt und bin schuldig vor Gott. Das schlimmste was passieren kann, ist, dass ein Mensch eine religiöse und abgewandelte Form vom Gesetz hört und glaubt, diese einhalten zu können. Sowas nennt man Selbstgerechitkgiet oder Stolz. Oder Pharisäer Klub mit dem Slogan “Yes wen can, Yo wir schaffen das” 🙂 .

Das Wort Gottes sagt selbst, dass das Gesetz NICHT gegeben wurde für die Rechtfertigung sondern damit die Sünde offenbar wird. Das ist der Job vom Gesetz. Sünde zu offenbaren. Aber der Weg selbst ist nicht das Gesetz sondern Jesus, der für uns das Gesetz erfüllt hat. Nicht das Einhalten von Gesetzen macht uns gerecht vor Gott. Denn das Gesetz ist sehr radikal. Entweder du hälst ALLES und IMMER oder du bist durchgefallen. Und wenn jemand erkennt, dass er “durchgefallen” ist, dann ist er offen für Gnade. Für Jesus. Dann entsteht ein Herz, was sich in Gott verliebt und dankbar ist und wertschätzend das vollbrachte Werk am Kreuz verkündet. Ein Kind Gottes wird geboren, welches nicht stolz und überheblich ist und sich für etwas Besseres hält. Nein. Demut und Dankbarkeit zeichnen diese Person aus.

Jesus hat für all deine Schuld bezahlt. Dir wurde vollständig vergeben, ein für alle Mal (wie es der Hebräerbrief so schön sagt). Vollständig gereinigt. Du wurdest vom Neuen geboren. Das Alte ist vergangen. Deine Schuld ist getilgt und wurde am Kreuz eleminiert. Du bist frei in Jesus. Du bist in Christus heilig und rein. Das ist deine neue Identität. Das ist deine Stärke.

Wenn der Teufel jetzt ankommt und dich anklagt und mit Schuldgefühlen überschütten möchte, kannst du es mit Autorität und korrekter Grundlage wegweisen. Denn für die, die in Christus sind, gibt es keine Verdammnis mehr (Römer 8,1). Deshalb sagt die Bibel, dass wir Überwinder sind durch das Blut Jesu. Weil wir mit dem Opfer am Kreuz, durch das Blut Jesu, eine rechtliche solide Grundlage in der geistlichen juristischen Welt haben.

Hier hat niemand irgendein Auge zugedrückt. Nichts korruptes, wo deine Akte einfach verschwunden ist. Nein, in Christus bist du wahrhaftig frei von Schuld. Dein Fall wurde schon behandelt und erledigt. Jemand anders hat deine Schuld auf sich genommen und bereits die Strafe getragen. Das Thema ist durch. Alles aus Gnade. Weil er dich liebt und nicht in Ewigkeit verlieren möchte. Durch diese Erkenntnis, die sich immer mehr vertieft, werden sich alte seelische Verhaltensmuster im Fleisch ablösen. Deshalb ist es so wichtig, immer wieder das Evangelium der Gnade zu hören und zu vertiefen. Unser Denken mehr und mehr zu erneuern. Das macht uns kühn und stark zu Gott zu kommen. Zum Thron der Gnade. Gerade in schweriegen Zeiten, wo wir versagen. Er ist unsere Kraft. Das Blut hat überwunden. Diese Grundlage befähigt uns erst für ein ernsthaften Jüngerschaftsprozess mit Jesus.

Und weiß du, was der Feind macht? Er ist völlig verwirrt. Juristisch ist der Fall sauber erleidgt. “Oh nein, was werden die Christen nun tun? Sie werden rausgehen und es all den Menschen erzählen, die noch in meinen Ketten der Verdammnis und Schuld gefangen sind. Sie werden sie einfach befreien. Sie werden einfach mit dem Evangelium der Gnade kommen und im Namen Jesu Christus die Ketten sprengen: Klack! Wieder einer frei. Klack! Der nächste frei. Klack. Noch einer. Klack! Wieder eine Bindungen gelöst. Klack! Noch eine Kette zersprengt. Hilfe! Und ich kann nichts machen. Das Blut Jesu hat alles bezahlt!

Der Vater der Lüge (Satan) muss die Einfachheit des Evangelium aufhalten. Durch Lügen, Irrlehren und Religiosität. Er muss die Christen irgendwie beschäftigten. Sie lähmen und verängstigen. Sie müssen von diesem Jesus wegschauen. Wieder auf sich selbst. Schön verpackt, in biblischen Halbwahrheiten und völlig aus dem Kontext gezogen. Am besten in einem Zustand bringen, wo sie sich wieder unsicher sind, ob sie von Gott angenommen und geliebt sind. Damit sind viele Gläubige eine ganze Zeit (sogar das ganze Leben?) außer Gefecht gesetzt. Die Bibel spricht davon, dass der Teufel umher geht, wie ein Löwe, und uns anbrüllt und schaut, wen er verschlingen kann. Aber die Wahrheit ist, er kann uns nicht verschlingen. Jesus hat bereits gesiegt. Der Teufel kann lügen und die verschlingen, die nicht gefestigt in ihrer Identität in Christus sind oder unter dem Einfluss von einer falschen Lehre, einem falschen Evangelium sind. Schau auf Christus. Christus allein. Entedecke und vertiefe deine Identität und dann lasst uns losziehen und paar weitere Ketten in seinem Namen lösen.

Galater 2,16
doch weil wir erkannt haben, dass der Mensch nicht aus Werken des Gesetzes gerechtfertigt wird, sondern durch den Glauben an Jesus Christus, so sind auch wir an Christus Jesus gläubig geworden, damit wir aus dem Glauben an Christus gerechtfertigt würden und nicht aus Werken des Gesetzes, weil aus Werken des Gesetzes kein Fleisch gerechtfertigt wird.

Römer 5,8-11
Gott aber beweist seine Liebe zu uns dadurch, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren. Wie viel mehr nun werden wir, nachdem wir jetzt durch sein Blut gerechtfertigt worden sind, durch ihn vor dem Zorn errettet werden! Denn wenn wir mit Gott versöhnt worden sind durch den Tod seines Sohnes, als wir noch Feinde waren, wie viel mehr werden wir als Versöhnte gerettet werden durch sein Leben! Aber nicht nur das, sondern wir rühmen uns auch Gottes durch unseren Herrn Jesus Christus, durch den wir jetzt die Versöhnung empfangen haben.

Du hast Frieden mit Gott. Durch das Werk von Jesus. Hast du jetzt gerade in Frieden? Bist du in Christus? Hast du ihn angenommen? Wenn ja, lass dich nicht verunsichern. Du darfst jeden Tag den Frieden Gottes und die Freude des Evangelium genießen. Das wird ein großen Einfluss auf dein Umfeld haben.

Das Reich Gottes ist Gerechtigkeit, Friede und Freude im Heiligen Geist. Menschen hungern danach. Zeig es ihnen und gib es ihnen. Umsonst. Und wo auch immer du dein nächsten Input predigst oder schreibst: Predige Christus. Er ist der Weg und die Wahrheit, die zum Leben führt. Er ist Wahrheit, die Menschen frei machen wird. Und wenn du selbst noch nicht frei bist, nimm dir viel Zeit und entdecke deine Identität in Christus. Wenn nötig, sag dafür erstmal irgendwelche Dienste ab. Wir müssen unbedingt wissen, wer wir in Christus sind. Memo an mich selbst. 😉

1 Kommentar zu „Identität in Christus: Ich bin gerechtfertigt“

  1. Pingback: Identität in Christus: Ich bin ein Teil der Gemeinde - jesus7.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.