Ich bin ein Kind Gottes Identitaet in Jesus Christus

Identität in Christus: Ich bin Gottes Kind

Denk mal drüber nach

Wenn ich über den Satz “Ich bin ein Kind Gottes” nachdenke und es mal sacken lasse, merke ich, dass ich es noch zu wenig realisiert habe, was das eigentlich bedeutet. Wir werfen mit diesen Begriff so selbstverständlich um uns herum und hören ihn ständig in christlichen Kontexten. Aber hast du dir mal einen Moment Zeit genommen und einfach nur über diese Aussage nachgedacht? Es tut gut darüber nachzusinnen. Das macht etwas mit mir. Es erwämt mein Herz.

Du bist ein Kind Gottes. Du gehörst zu Gott. Du bist ein Sohn/Tochter von Gott. Stell dir vor, wie du durch die Straßen gehst und plötzlich ruft jemand, “Hey schaut mal, da drüben, dass ist der Sohn vom Bürgermeister. Wow!” oder “Hey, hier wohnt die Tochter vom Präsidenten” oder “Hey sein Vater ist der Schauspieler XY” und so weiter und so fort. Und weiß du was deine wahre Identität ist? Du bist ein Sohn oder eine Tochter von Gott. Du bist ein Kind Gottes. Du gehörst nicht zu dieser Welt. Dein Zuhause ist der Himmel. Dein himmlischer Papa ist Gott. Du hast eine ganz wertvolle und wunderbare Identität. Du bist ein Kind Gottes. Über diese Wahrheit nachzudenken, ist so freisetzend. Gönn dir das.

Jesus schenkte dir das Anrecht

Was bildest du dir eigentlich ein? Was glaubst du eigentlich wer du bist? Die als ein Sohn oder Tochter Gottes zu behaupten? Schau doch mal wie du dich verhälst. Du bist doch nicht viel besser als die anderen. Du bist auch nicht perfekt. Und du nennst dich Kind Gottes?” .. oder so ähnlich.

Lass mich dir eins gleich am Anfang sagen. Niemand hat zu entscheiden, ob du ein Kind Gottes bist oder nicht. Jesus selbst GAB(!!!!!!) dir das Anrecht, Kind Gottes zu werden. Er schenkte es. Du und nur du ganz allein darfst selber entscheiden, ob du von diesem Anrecht gebraucht machst. Und wenn irgendwelche Pharisäer-Nasen oder sonstige Stimmen kommen und dir das absprechen möchten (vielleicht sogar du selbst???) dann erinnere dich daran: Jesus GAB dir das Anrecht. Und du darfst davon Gebrauch machen. Da ist nichts Kleingedrucktes. Keine Hintertür. Kein Wenn-und-aber. Er gab es dir. Du darfst es annehmen und hast es wahrscheinlich auch schon getan.

Es ist immer interessant zu beobachten, wenn sich ein Promi bekehrt, wie im gleichen Zuge Leute darüber urteilen möchten, ob dieser Mensch nun wirklich ein Kind Gottes ist oder auch nicht.

Wie mache ich von dem Recht Gebrauch?

Aber wie mache ich eigentlich davon Gebrauch? Wie nehme ich es an? Glaube. Glaube an seinen Namen. Glaube daran, wer er ist und wozu er gekommen ist. Glaube an das Evangelium Das ist das einzige was du “tun” muss, um von diesem Anrecht Gebrauch zu machen. Hat der Herr Jesus uns es nicht leicht gemacht? Er hat alles vorbereitet. Er hat alles vollbracht. Und dennoch zwingt er uns nicht und stülpt uns nicht einfach in seiner Macht unsere neue Identität über. Er kam und sagte sinngemäß: “Ich liebe dich. Ich möchte, dass du für immer mein Kind bist. Hier gebe ich dir das Anrecht. Ich würde mich riesig freuen, wenn du mein Geschenk annimmst. Dennoch ist es deine freie Entscheidung.“. Ist Gott nicht liebevoll? Spürst du den Herzschlag Gottes? Wie sehr er nach uns verlangt?

Das Wort Anrecht bedeutet Autorität

Weiß du, was interessant ist? Das Wort “Anrecht” steht auch für:

Autorität, Privileg, Erlaubnis, das Recht, etwas zu tun.
Kraft, Fähigkeit, Kompetenz, Freiheit.

Jesus hat dir Power gegeben. Autorität. Es ist mehr als nur ein freundliches Wort. Das steckt etwas kraftvolles hinter. Erkennst du das? Wenn du Kind Gottes werden möchtest oder bist, kann es dir NIEMAND absprechen. Denn du hast die Kraft und die Autorität von Jesus bekommen, der durch sein Blut die (Rechts)Grundlage dafür geschaffen hat. Jetzt erstmal ein paar passende Bibelstellen dazu:

Johannes 1,12-13
Allen aber, die ihn aufnahmen, denen gab er das Anrecht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben;
die nicht aus dem Blut,
noch aus dem Willen des Fleisches,
noch aus dem Willen des Mannes,
sondern aus Gott geboren sind.

Hier steht es nochmal schwarz auf weiß. Jesus gab uns das Anrecht, Kinder Gottes zu werden. Und ein weiterer wichtiger Punkt ist die letzte Aussage dort im Vers: “aus Gott geboren”. Darauf komme ich im Anschluss nochmal zu sprechen.

Gal 3:26:
denn ihr alle seid Söhne Gottes durch den Glauben an (oder: in) Christus Jesus.

1.Joh 5:13
Dies habe ich euch, die ihr an den Namen des Sohnes Gottes glaubt, geschrieben, damit ihr wisst, dass ihr ewiges Leben habt.

1.Joh 5:1
Jeder, der da glaubt, dass Jesus der Gottgesalbte (= Christus, oder: der Messias) ist, der ist aus Gott erzeugt (oder: geboren), und jeder, der seinen Vater liebt, liebt auch dessen Kinder.

1.Joh 3:1
Sehet (= erkennet wohl), welch große Liebe uns der Vater dadurch erwiesen hat, dass wir Kinder Gottes heißen sollen, und wir sind es auch. Deshalb erkennt die Welt uns nicht, weil sie ihn nicht erkannt hat.

Der Bibelvers gefällt mir. Am Anfang sehen wir direkt diesen Apell: Sehet/Erkennt wie sehr uns der Vater liebt. Und dann nochmal der Punkt: Wir heißen nicht nur “Kinder Gottes” wir SIND es auch. Eigentlich genau das Thema was wir hier angesprochen haben. Es ist nicht nur eine fromme Floskel, wir SIND tatsächlich … Kinder von Gott.

Die Geburt

Damit wir in unsere neuen Identität sicher und stabil werden, ist wichtig zu verstehen, dass wir vom Neuen – nämlich aus Gott – geboren sind. Ansonsten werden wir bei jedem kleinen Ausrutscher in Frage stellen, ob ich immer noch ein Kind Gottes bin. Aber lass mich das wie folgt erklären.

Geburt aus dem Fleisch

Ich existiere, weil meine Eltern existieren. Ich wurde in eine Familie hineingeboren. Weil meine Eltern beschlossen haben, ein Kind zu bekommen, bin ich da. Würde mein Vater nicht existieren, würde auch ich nicht existieren. Würde mein Opa nicht existieren, würde auch mein Vater nicht existieren und somit auch ich nicht existieren. Wir sind Blutsverwandt. So nennt man das doch, oder? Die Bibel spricht hier auch oft von der Geburt aus dem Fleisch.

Ich wurde als Sohn in eine Familie geboren. Kann ich das jemals ändern? Rückgängig machen? Umprogrammieren? Nein. Ich werde immer der Sohn von meinem Vater sein. Selbst wenn ich mich von meinem Vater distanziere, weit weglaufe, keinen Kontakt mehr habe, ändert es nichts an der Tatsache dass ich aus dem Fleisch heraus, sein Sohn bin und bleibe. Wenn ich als Kind ungehorsam bin, kann es eine Disharmonie und eingeschränkte Beziehung zwischen mir und meinen Vater geben aber das ändert trotzdem nichts an der Tatsache, dass ich sein Sohn bin. Verstehst du was ich meine?

Geburt aus Gott

Wir sind aus Gott geboren. So steht es in sämtlichen Bibelstellen. Wir sind nicht wie eine streunende Katze, die irgendeine Familie aufnimmt und gut gemeint sagt: “Dieser kleiner Raudi gehört jetzt zu unserer Familie“. Oder wie bei einem Familienfoto von deinem Nachbarn, wo du dich einfach mit dazu stellst unter dem Ausspruch: “Ach du gehörst doch irgendwie mit zur Familie“.

Nein, es hat eine echte geistliche Geburt stattgefunden. Du bist WIRKLICH ein Kind Gottes. Dein Geist wurde von Neuem geboren. Du bist ein Tempel des Heiligen Geistes. Du wurdest versiegelt mit dem Geist Gottes. Du bist EIN Geist mit Jesus. Ihr seid verschmolzen. Er teilt sein ewiges Leben mit dir. Du bist in Christus und Christus in dir nachdem dich das Blut Jesu vollständig gereinigt hat. Das Wort Gottes sagt sogar, dass das Alte vergangen ist und du in Christus eine neue Kreatur bist. Du bist WIRKLICH ein Kind Gottes.

Wie bei der natürlichen Geburt frage ich auch hier: Ich bin ein Kind Gottes, kann ich irgendetwas tun, dass ich diese (dank Jesu Blut)Verwandtschaft verliere? Ich denke nicht. Ich BIN(!!!) ein Kind Gottes. Ja, ich kann ungehorsam und in Disharmonie mit Papa Gott leben. Ich kann nicht gemäß meiner Identität leben. Aber du bleibst trotzdem ein Kind Gottes. Es ist und bleibt vollbracht.

Die schmutzige Raupe

Wie eine Raupe, die zu einem wunderschönen herrlichen Schmetterling wurde. Und nur weil der wunderschöne herrliche Schmetterling sich wie eine schmutzige Raupe benimmt (inkls Folgen) ist und bleibt sie ein Schmetterling. Sie kann sich nicht wieder zurück transformieren. Warum tut sie denn das? Denkt sie vielleicht immer noch sie sei eine schmutzige Raupe? Hat ihr denn niemand erzählt, dass sie eine wunderbare Kreatur ist. Das sie fliegen kann? In Freiheit? Berufen für etwas Höheres als sich im Dreck und Schmutz dieser Welt zu kringeln? Vielleicht fehlt es ihr an Offenbarung und ihre kleine Raupen-Seele hat immer noch die alten Muster drinne. Wer befreit sie von den lästigen unreinen Fliegen, die um sie herum schwirren und ihr vorlügen, sie sei immer noch eine schmutzige Raupe? Wo ist die Stimme, die sagt: DU BIST EIN SCHMETTERLING. FLIEG. LEBE. Du bist eine neue Kreatur. Du bist keine Raupe mehr. Du musst nicht mehr so leben.

2Kor 5,17
Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Schöpfung; das Alte ist vergangen; siehe, es ist alles neu geworden!

Und wir alle möchten unsere Identität als Kind Gottes mehr und mehr entdecken. Wir alle möchten in Harmonie mit unserem Papa im Himmel leben. Aber selbst wenn wir das mal verpassen. Gott verlässt dich nicht. Er hat versprochen in Hebr 13,5: “Ich will dich nicht aufgeben und dich niemals verlassen!

Unsere Identität mehr erkennen

Lass uns demütig genug sein und unsere Identität einfach annehmen und dankbar dafür sein. Wenn wir denken, dass unsere Identität von unserem Gehorsam abhängt, führt es zurück zur Gesetzlichkeit, Religiosität und Selbstgerechtigkeit. Alles baut auf Jesus Christus auf. Oder um es in den Worten von Eph 2,8 zu sagen “Denn aus Gnade seid ihr errettet durch den Glauben, und das nicht aus euch — Gottes Gabe ist es;”. Alle Ehre Jesus. Und wenn wir ihm vertrauen, dann lass ihm auch darin vertrauen, seinen Worten zu folgen und ihm gehorsam zu sein, damit wir das Leben führen, wofür er uns berufen hat. Wir sind Kinder Gottes. Wenn wir unsere Identität mehr entdecken, werden wir auch in ihr wandeln.

Wir sind aber auch Jünger. Wir sind Lernende, die den Heiligen Geist haben. Er möchte sein Werk in uns tun. Kühn und mutig können wir diese Schritte und Prozesse mit Jesus gehen weil wir wissen dass unser Heil und unsere Identität unerschütterlich in seinem vollbrachten Werk gegründet ist. Denn durch das Blut Jesu sind wir heilig, rein und gerecht. Das sagt das Wort. Wie die Raupe brauchen auch wir die Stimem des Wortes Gottes, die uns sagt, wer wir wirklich sind. Das wird sich auf unser Verhalten auswirken. Denn keine Person kann sich dauerhaft so verhalten, wenn es nicht mit der inneren Selbstwahrnehmung übereinstimmt. Außerdem wird noch etwas weiteres passieren. In unserem Gebetsleben werden wir authentisch und herzlich “Abba Vater” bzw. “Papa” rufen. Aus unserer Identität heraus, rufen wir “Papa!”. Wie schön. Sei gesegnet.

Hier nochmal ein paar Verse zur “Geburt aus Gott”:

Jakobus 1:18
Aus freiem Liebeswillen hat er uns durch das Wort der Wahrheit ins Dasein gerufen (oder: neu geboren), damit wir gewissermaßen die Erstlingsfrucht unter seinen Geschöpfen wären.

Johannes 3:3
Jesus gab ihm zur Antwort: „Wahrlich, wahrlich ich sage dir: Wenn jemand nicht von oben her (oder: von neuem) geboren wird, kann er das Reich Gottes nicht sehen.“

1.Petrus 1:3
Gelobt sei der Gott und Vater unsers Herrn Jesus Christus, der nach seiner großen Barmherzigkeit uns wiedergeboren hat zu einer lebendigen (oder: lebensvollen) Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten,

1.Petrus 1:23
ihr seid ja nicht aus vergänglichem, sondern aus unvergänglichem Samen wiedergeboren (oder: neugeboren), nämlich durch das lebendige und ewigbleibende Wort Gottes.

Johannes 3:6
Was aus dem (oder: vom) Fleisch geboren ist, das ist Fleisch, und was aus dem (oder: vom) Geist geboren ist, das ist Geist.

Titus 3:5
da hat er uns – nicht aufgrund von Werken der Gerechtigkeit, die wir unserseits vollbracht hätten, sondern nach seiner Barmherzigkeit – gerettet durch das Bad der Wiedergeburt und der Erneuerung des heiligen Geistes,

1 Kommentar zu „Identität in Christus: Ich bin Gottes Kind“

  1. Pingback: Identität in Christus: Ich bin ein Heiliger, kein Sünder mehr - jesus7.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.