Gegenwart Gottes Wie

Was ist die Berufung für mein Leben?

Sicherlich hast du dir auch schon mal die Frage gestellt: Warum lebe ich? Was möchte Gott eigentlich von mir? Und wenn du dir diese Frage noch nicht gestellt hast, dann frage ich dich jetzt: Warum lebst du? Wieso hat Gott dich erschaffen? Was war seine Absicht? Stell dir vor, wie er dich geformt hat und wunderabre Dinge in dich hineingelegt hat. Er kennt dich beim Namen. Oder um es in den Wort von David zu sagen:

Psalm 139,13ff
Denn du selbst hast mein Inneres gebildet, / mich zusammengefügt im Leib meiner Mutter.
Ich preise dich, dass ich so wunderbar und staunenswert erschaffen bin. / Ja, das habe ich erkannt: Deine Werke sind wunderbar!
Nie war ich unsichtbar für dich, als ich unbemerkt Gestalt annahm, / tief unten auf der Erde kunstvoll zusammengefügt.
Du sahst mich schon, als ich ein Knäuel von winzig kleinen Zellen war. / Und bevor mein erster Tag begann, / stand mein Leben längst in deinem Buch. Wie kostbar, Gott, sind mir deine Gedanken! / Es sind so unfassbar viele!

Siehst du es? Sind die Augen deines Herzens geöffnet? Kannst du das himmlische Strahlen und die Freude von Papa Gott sehen, als er dich geschaffen hat?
Mit ganz viel Liebe und Detail hat er dich und mich erschaffen. Wir sollten viel öfter in diesem Bild verharren. Im Epheserbrief 2 heißt es sogar, dass wir sein Meisterwerk sind. Aber nun zurück zu meiner Eingangsfrage: Was ist deine und meine Berufung? Hier gibt es sehr vielfältige Antworten. Aber ich habe heute 1. Korinther 1,9 gelesen.

1.Korinther 1,9
Treu ist Gott, durch den ihr in die Gemeinschaft mit seinem Sohne Jesus Christus, unserm Herrn, berufen worden seid.

Du bist dazu berufen und erschaffen, Gemeinschaft mit Jesus zu haben. Das ist deine Bestimmung. Dafür wurdest du erschaffen. Das ist das wonach unser Herz schreit. Das ist das was uns wirklich langfristig glücklich macht. Dafür wurden wir geschaffen. So funktionieren wir. Für die Gegenwart Gottes. Für die Gemeinschaft mit Jesus. Das ist der Ort und die Tätigkeit, wo unsere Seele tiefste Glückseligkeit empfindet. Unsere Seele findet endlich ihr wahres Zuhause, ihre Bestimmung …. in JESUS. “Gott nah zu sein, ist unser ganzes Glück.” (Psalm 73,28).

Das Wort für Gemeinschaft ist übrigens das gr. Wort Koinōnia. Was so viel bedeutet wie: “Gemeinschaft durch Anteilnahme“. Jesus möchte Gemeinschaft mit dir. Was bedeutet Gemeinschaft? Wie sieht sie aus? Ein Klassiker ist: Durch Kommunikation. Durch Teilen. Durch Anteil haben. Durch Austausch. …. Interessant ist auch folgendes: Das Wort Koinina wird in den meisten Fällen für “Gemeinschaft” verwendet. Aber ich habe zwei Bibelstellen gefunden (z.B. Hebr 13,16) wo es “teilen, mitteilen” heißt. Das Thema “Gemeinschaft” ist irgendwie so einfach und trotzdem so tief.

Aber um es mal ganz vereinfacht auszudrücken: Du wurdest geschaffen, um Gemeinschaft mit Jesus zu haben. Um mit ihm zusammen zu sein. Um mit ihm zu reden. Um ihn zu hören. Um euer Leben zu teilen. Ist das nicht ein verrückter Gedanke? Jesus möchte sein (ewiges) Leben MIT DIR teilen? Wie sehr er sich doch danach sehnen muss, Zeit mit uns zu verbringen. Wir sehr er sich doch danach sehnt, dass wir ihm endlich wieder unser Herz teilen und mit ihm reden. Wir sehr er sich danach sehnt, dass wir endlich sein Reden hören. Seine Worte des Lebens. Wie sehr er doch wieder Gemeinschaft mit uns haben möchte.

Jetzt muss ich erstmal wieder los.
(Ja auch diesen Satz kennt Jesus oft von mir. Schnell zum nächsten Todo. … Heiliger Geist, hilf mir, die Momente zu erkennen, alles los und liegen zu lassen um einfach in deiner Gegenwart zu sein. Wie Maria. Die einfach zu den Füßen Jesu lag und sein Wort lauschte… )

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.