jesus christus allein gemeinschaft haben mit gott

Gemeinschaft mit Jesus

Gemeinschaft mit uns bedeutet Gemeinschaft mit Jesus. Vor einigen Tagen las ich folgenden Vers und dachte mir “Wow! Das ist mal eine starke Aussage”:

1.Joh 1:3
was wir (also) gesehen und gehört haben, das verkündigen wir auch euch, damit auch ihr Gemeinschaft mit uns habt; die Gemeinschaft mit uns ist aber (zugleich) auch die (Gemeinschaft) mit dem Vater und mit seinem Sohne Jesus Christus.

Johannes schreibt hier: “Hey, wenn ihr mit uns Gemeinschaft habt, habt ihr zugleich auch Gemeinschaft mit Jesus.“. Was für ein Statement. Was für ein Zeugnis. Stell dir mal vor, Menschen erleben genau das in unserem Familien, in unseren Freundeskreisen, (in unserem Gottesdienst?) , in unseren Teams oder wo auch immer. Stell dir mal vor, Menschen kosten Gottes Gegenwart?

Sie beißen ab vom Brot des Lebens. Sie benetzen ihren Gaumen mit dem Wasser des Lebens. Auf ihr Herz fällt ein intensive Tropfen der Liebe Gottes. Sie atmen die frische klare Luft des Shaloms-Friedens. In ihrem Inneneren, wo es lange Zeit dunkel und kalt war, fängt es an warm zu werden. Sie schmecken Jesus. Vielleicht klingt es seltsam, aber während ich diese Zeilen hier schreibe, sehe ich ein dunkles kaltes Herz und Jesus macht ein kleines Lagefeuer. Mitten im Herzen. Es wird plötzlich warm. Es knistert. Auf dem Weg nach Hause nimmt die Person all das wahr und reflektiert diese Besonderheit. Und etwas passiert. Ihre Seele fängt an, sich nach Gottes Liebe und Gottes Gegenwart zu sehnen. Die Person hat angefangen das zu schmecken, wofür sie (und wir alle) immer bestimmt waren. So wurden wir designed. Made by god. Das ist unsere tiefste Bestimmung: Die liebende Gemeinschaft mit Jesus.

Dieses Bild vom Lagerfeuer und Jesus erinnert mich übrigens ein wenig an die Szene aus Johannes 21, wo Jesus ein leckeres Frühstück mit Lagerfeuer am Ufer vorbereitete, während die Jünger auf der See waren.

Joh 21:9
Als sie dann ans Land ausgestiegen waren, sahen sie ein Kohlenfeuer (am Boden) hergerichtet und Fische darauf gelegt und Brot (daneben).

Jesus ist so gut. Um dir ganz kurz den Kontext zu erklären. Es ist ja schon wunderschön, dass der auferstandene Jesus ein Frühstück für seine Jünger macht. Aber was in dieser Szene aucher wunderbar ist: Die Jungs warne völlig frustriert, weil sie die ganze Nacht nichts gefangen hatten. Dann steht dort Jesus und ruft zu: “Kinder werft das Netz auf die andere Seite aus” … und ZACK! sie kassieren einen riesigen Fang (dank Jesus).

Und jetzt kommts: Dann eröffnet er quasi das Frühstück und sagt: “Bringt die Fische her, DIE IHR(!!!) gefangen habt”. Er gibt uns die Gnade. Er ist unsere Stärke. Unsere Hilfe. Und rechnet es uns an, wofür er uns die Gnade gegeben hat. Er ruft hier nicht: “Bringt mir die Fische, die ich euch organisiert habe.“. Er sagt “Bringt mir die Fische, die IHR gefangen habt.“. Er rechnet es ihnen an. Aber all das was uns im Leben gelingt. Wir wissen, dass es von Ihm kommt. Durch seine Gnade. Deshalb wird es uns später auch nicht schwer fallen, wie in der Offenbarung beschrieben, die Kronen abzulegen und zu rufen: “Würdig ist das Lamm“. Das ist das wunderbare an Gnade. Sie macht nicht zügellos. Sondern demütig und dankbar.

Joh 21:10
Jesus sagte zu ihnen: „Bringt noch einige von den Fischen her, die ihr soeben gefangen habt!“

Hoppla! Jetzt sind wir ein bisschen von diesem Punkt “Wenn du Gemeinschaft mit uns hast, hast du zugleich Gemeinschaft mit Jesus” abgekommen. Schaffe ich es nochmal zurück? 🙂 Ich bin müde aber versuche jetzt nochmal ein Abschluss hinzubekommen. 😉

Wie sieht es in der Realität aus? Es gibt beides. Menschen erleben die Gegenwart Gottes in unserer Mitte. Oder genau das Gegenteil: Sie sind überrascht darüber, dass wir eigentlich uns genau so wie die restliche Welt verhalten, reden und denken. Machnmal leider sogar noch schlimmer. Was die Gründe dafür sein können, überspringe ich mal. Das packe ich jetzt einfach nicht mehr, darüber ausführlich zu schreiben. Fakt ist Menschen erleben beides. Das eine ist natürlich wunderbar, das andere nicht.

Aber wie auch immer es gerade bei uns aussieht und was Menschen erleben, wenn wir offen bleiben für den Heiligen Geist und in der Gnade Gottes bleiben und unser Leben mehr und mehr auf das vollbrachte Werk gegründet ist, wird sich etwas ändern. Religion, Gesetzlichkeit, Selbstgerechtigkeit, Egozentrik, und unser Wandel im Fleisch wird, wie ein rotter toter Ast abfallen. Knack! Denn wir sind jetzt eins mit Christus. Er in uns. Und wir in ihm. Er ist der Weinstock und wir seine Reben.

Alles kommt von Ihm. Ohne ihn können wir nichts tun. Auch das gut gemeinte “Wir Christen sollten…” oder “das ist aber kein gutes Zeugnis” wird aus eigener Kraft langfristig nicht funktionieren. Und Menschen merken das. Wir wollen authentisch und kraftvoll werden in Christus. Jesus selbst ist unser Leben. Hörst du? JESUS IST DEIN LEBEN.:-) Die Menschen sollen keiner gut gemeinten fleischlichen Version von uns begegnen. Sondern Christus selbst, mit dem du EIN GEIST bist.! Er macht den Unterschied. Memo an mich selbst!

Lasst uns ALLE Masken fallen lassen. Sei so wie du jetzt gerade bist. Mit all deinen Ecken und Kanten. Ich denke wir sollten aufhören, uns selbst, den anderen und Jesus(?) etwas vorzuspielen. (Manchmal merken wir das schon gar nicht mehr, weil das so automatisiert abläuft. Zumindest bei mir so) Aber sei so wie du jetzt gerade bist. So wie du auch bist, wenn du ganz alleine zu Hause bist. Sei du! Mit all deinen aktuellen Sünden. Mit all deinen negativen Neigungen. …UND DANN gehen wir so zu Jesus: “Jesus hier bin ich. So wie ich jetzt gerade bin. Das ist mein aktueller Zustand. Jesus ich werde aufhören zu versuchen, mich aus eigner Kraft zu verändern. Deine Gnade genügt mir. Du bist mein Leben. Meine Stärke. Meine Zuflucht. Verwandel mich in die Person/Version, die du schon die ganze Zeit vor Augen hast. Nur deine Gnade kann mich wirklich zu der kraftvollen und authentischen Person machen, die ich wirklich bin. .

Und weiß du was dann passiert? Nächsten Tag liegt dein Superhelden-Kostüm im Postfach. Das kannst du jetzt tragen. Denn jetzt bist du ein Super-Jünger und wirst nie wieder Fehler machen. …. Das ist natürlich Quatsch. 😉 Aber ich sage dir, was passiert. Du hast angefangen dein Leben auf Christus ALLEIN aufzubauen. Das fängt damit an, dass wir Jesus glauben und danken, dass er für ALL unsere Schuld (Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft) bereits am Kreuz bezahlt hat. Er selbst wurde zur Sünde, damit wir zur Gerechtigkeit werden.

Wow! Was? Jesus sagt ich bin jetzt die ‘Gerechtigkeit Gottes’? Er wurde zur Sünde und ich zur Gerechtikeit? Er hat mit mir getauscht? Was? Gott spricht mir durch diesen Tausch “heilg, rein und korrekt und ohne Tadel”? Was? Ich bin eine neue Kreatur und das Alte ist vergangen? Wie ein Raupe die zum Schmetterling wurde? Es sit vollbracht? Ahh ? Es gibt keine Verdammnis mehr für mich? Was? Gott nennt mich jetzt sein Kind? Ich bin jetzt ein Bürger des Himmels? Völlig reingewaschen? Und all das hat Jesus einfach so für mich getan? Was? Ach weil er mich so sehr liebt? … Deswegen wird er mich nie wieder verlassen? Aha! Deshalb ist Gott treu und gerecht zu mir, weil er durch das Blut Jesus eine gerechte Grundlage hat? Ah! .. Ach das hat gar nichts mehr mit meiner Schwäche und mit meiner Leistung zu tun? Ahhh! Kann ich mir sicher sein? Ahh der Heilige Geist wurde als Unterpfand in mein Herz gegossen? Wow! und so weiter und so fort. “

Merkst du was passiert? Wie entdecken unsere Identität in Christus. Wir schauen immer von uns weg und schauen auf Christus. Wir schauen auf das, was für uns getan hat. Wir schauen auf das, was er für uns ist. Auf das, was er uns gegeben hat. Auf das, wie er uns sieht. Auf das, wie er uns bezeichnet. Wir beurteilen nicht unsere ganzen Aktivitäten sondern wir schauen auf Christus. Auf sein vollbrachtes Werk. Auf unsere neue Identität. Wer entdecken mehr und mehr, wie sehr er uns doch liebt. Und wie wunderbar das Evangelium der Gnade ist.

Und weiß du was dann passiert? Unser Denken, Verhalten und Reden wird sich verändern. Wir fangen an, zu glauben, was Gottes Wort über unsere neue Identität als Kinder des Lichts sagt. Wir fangen an, es zu erfahren. Wir werden anfangen nach und nach unser Identität entsprechend zu leben. Das meint die Bibel mit der Erneuerung unseres Denken. Und alles beginnt mit “Christus in uns”. Und weiß du, was wir dann mehr und mehr praktzieren können? All diese Aussagen in der Bibel “Liebt und behandelt euch so wie Christus euch geliebt hat”, weil wir anfangen zu sehen und zu schmecken, wie sehr er uns liebt. “Wir lieben, weil er uns zuerst geliebt hat”. Und weil wir erleben und merken, wie die Gnade Gottes (die die Person Jesus selbst ist) uns Tag für Tag verändert und transformiert. Und dann entstehen Früchte und wir haben keine Scheu am Ende unseres Leben zu sagen: Alle Ehre Jesus. Er hat es getan in meinem Leben. Ja er selbst ist das Leben in mir. Alles er. Christus allein. Ich bin einfach nur nackt so wie ich war zu seiner Gnade gekommen….. All das wird passieren WENN WIR DEM Stolz und DER Religiosität und den Versuch, der Selbstgerechtigkeit keinen Raum mehr geben. Und selbst wenn wir gerade noch keine Frucht sind, wir vertrauen weiterhin allein auf Christus. Wie sagt die Bibel so schön? So wie wir Christus angenommen haben (im Glauben und Vertrauen in Ihm) so sollen wir auch wandeln.

Wenn ein Drogen-Junkie, zu Jesus findet. Dann werde ich ihm nicht sagen, er solle jetzt langsam damit anfangen, sich besser auszudrücken und nicht mehr so flappsig reden. Ich werde ihm nicht sagen, er soll aufhören jetzt zu rauchen, denn dies sei ja kein gutes Zeugnis, schließlich ist er ja jetzt ein Tempel des Heiligen Geistes…… Verstehst du worauf ich hinaus möchte? Ich werde ihm nur eines sagen: CHRISTUS ALLEIN! Er hat es getan. Bau dein Leben und deine Beziehung zu Jesus aufgrundlage des Evangeliums auf. Du bist komplett frei, rein und gerecht gesprochen durch Jesus. Wenn er das wirklich tut. Wenn er sein Leben allein auf dieser Wahrheit (auf Jesus Christus selbst) aufbaut und seine Identität im Wort Gottes entdeckt und erlebt, wird sich das enorm auswirken.

Denn das Wort vom Kreuz ist die Kraft Gottes sagt die Bibel. Und auch wenn er noch einige Jahre “rumpöbelt” oder sich “unangebracht” verhält, werden Menschen Jesus in ihm wahrnehmen. Sie werden nach und nach seine Veränderung wahrnehmen. Seine Augen. Seine Liebe zum Herrn weil er mehr und mehr die Gnade versteht und Dankbarkeit und Freude und Frieden sich in seinem Leben multiplizieren. Siehst du es auch? Wie dieser Typ durch die Gnade Gottes verändert wird und Gott dadurch geehrt wird? Wo Menschen stehen bleiben und spüren “Hey der hat etwas. Der hat Leben.” Und er der Mann wird freudig antworten: “Es ist Jesus in mir”. Worauf ich hinaus möchte, das ist authentisches Christ-sein. Weil er alles auf Christus aufbaut. Und kein “Sonntags-Happy-Face Jesus” Maske aufzieht. Er lässt die Gnade an seinen aktuellen Zustand. Und dieser Mann kann wirklich sagen: “Wenn du mit mir abhängst, wirst du Jesus erleben. Du wirst dann auch mit Ihm Gemeinschft haben. Er ist mein ganzes Leben. Ich bau auf nichts anderes mehr auf.” … Ups! Es ist gleich 22 Uhr. So ich gehe nun schlafen. Be blessed.

Mir fallen noch sooo viele Bibelstellen zu diesem Thema ein. Die trage ich evtl. später nochmal nach. Wenn du zu irgendeine Sache, eine Bibestelle brauchst, schreibe mich gerne an.

Eine Liste von Bibelstellen über unsere Identität in Jesus Christuns und wer wir in Christus sind, fidnest du hier:
http://jesus7.de/identitaet-in-jesus-christus-liste-bibelverse/

1 Kommentar zu „Gemeinschaft mit Jesus“

  1. Pingback: Identität in Christus: Ich bin angenommen - jesus7.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.