Was verkündigen wir?

Jesus kam auf die Erde, um Frieden zu verkündigen. Was verkündigen wir? Hier ein paar Gedanken zu diesem Vers aus Epheser 2:17.

Epheser 2:17-18
Und er kam und verkündigte Frieden euch, den Fernen, und den Nahen;
denn durch ihn haben wir beide den Zutritt zu dem Vater in einem Geist.

Um Frieden zu verkündigen, muss auch die Feinschaft kommuniziert werden und klar sein.
Menschen leben in Finsternis, versklavt in Sünde und sind unter der Herrschaft des Teufels in Feinschaft mit Gott.

Um Frieden zu verkündigen, braucht es einen Sieg und eine gültige Grundlage.
Jesus Christus hat unsere Schuld und Verdammnis am Kreuz getragen und uns durch sein kostbares Blut für immer reingewaschen. Wir sind keine Sklaven der Sünde und der Finsternis mehr sondern frei in Christus. Der Teufel hat keine juristische Grundlage mehr, dich anzuklagen.

Römer 5:1
Da wir nun aus Glauben gerechtfertigt sind, so haben wir Frieden mit Gott durch unseren Herrn Jesus Christus

Die Klage wird abgewiesen. Denn jemand hat sich bereits schuldig bekannt. Es war Jesus Christus. Der der ohne Sünde war, wurde für uns zur Sünde damit wir zu seiner Gerechtigkeit werden. Der Feind ist besiegt. Jetzt versucht er es nur noch mit Lügen und Manipulation.

1 Korinther 1,8-9
der euch auch fest machen wird bis ans Ende, sodass ihr unverklagbar seid am Tag unseres Herrn Jesus Christus.
Gott ist treu, durch den ihr berufen seid zur Gemeinschaft mit seinem Sohn Jesus Christus, unserem Herrn.

Als sich die Jünger Jesu nach seinem Tod ängstlich irgendwo eingeschlossen hatten, erschien er ihnen und zeigte seine durchbohrten Hände. Er zeigte ihnen den Preis, den er am Kreuz bezahlte hatte. Und sprach ihnen zu: Fürchtet euch nicht. Frieden sei mit euch.

Wenn Frieden verkündigt wird, sollte Frieden ein Hauptmerkmal in deinem Leben sein.
Du bist frei von Schuld. Für dich gibt es in Jesus Christus keine Verdammnis mehr. Du hast für immer Frieden mit Gott. Der Weg ist frei. Du darfst frei und mutig seine Gegenwart praktizieren. Seine Gegenwart. Sein Frieden, der jedes menschliche Denken übersteigt.

Philipper 4,7
Und der Friede Gottes, der allen Verstand übersteigt, wird eure Herzen und eure Gedanken bewahren in Christus Jesus!

Kurz bevor Jesus die Erde verlies, sagte er zu seinen Jüngern: Euer Herz erschrecke nicht. Meinen Frieden gebe ich euch. Lass dir diesen Frieden nicht durch Gedanken-Chaos rauben.

Johannes 14,27
Frieden hinterlasse ich euch; meinen Frieden gebe ich euch. Nicht wie die Welt gibt, gebe ich euch;
euer Herz erschrecke nicht und verzage nicht!

Was wirst du verkündigen? 🙂
Wir können auch einfach die Worte vom Paulus übernehmen…

2.Korinther 5,20:
So sind wir nun Botschafter für Christus, und zwar so, dass Gott selbst durch uns ermahnt; so bitten wir nun stellvertretend für Christus: Lasst euch versöhnen mit Gott!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.