wie wandel ich im geist galater 5

Wie wandelt man im Geist? Praktische Schritte aus Galater 5

Paulus fordert uns auf und ermutigt uns, unbedingt im Geist zu wandeln. Für mich war eine lange Zeit es nur eine religiöse und spirituelle christliche Phrase. Ein theologischer Ausdruck: Im Geist wandeln. Hoo Hoo Hooo “Wir müssen alle mehr im Geist wandeln!”. Aber was bedeutet das eigentlich? Wie wandelt man denn nun ganz praktisch im Geist? Das wollen wir uns im Wort Gottes genauer anschauen. Bereit? 🙂

Wandel im Geist – Erkennungsmerkmal

Woran erkennt man, ob man im Geist wandelt? Wenn man im Geist wandelt, vollbringt man nicht die Gelüste des Fleisches. Denn das Fleisch widerstrebt mit seinem Begehren dem Geist und ebenso der Geist dem Fleisch, denn diese beiden liegen im Streit miteinander. Deshalb fordert uns Paulus auch auf, dem Geist Gottes, der in uns ist, zu folgen und seine Begierden und Sehnsüchte auszutragen und nicht den Gelüsten des Fleisches.

Galater 5,16
Ich meine aber so: Wandelt im Geist, dann werdet ihr sicherlich das Gelüst des Fleisches nicht vollführen.

Das Verlangen des Fleisches ist gemäß Galater 5,19-21: sexuelle Unmoral, Unsittlichkeit und Ausschweifung, Götzendienst und Zauberei, Feindseligkeit, Streit und Eifersucht, Zornausbrüche, Intrigen, Zwistigkeiten und Spaltungen, Neidereien, Sauforgien, Fressgelage und ähnliche Dinge.

Ein Leben im Geist zeichnet sich also dadurch aus, dass man diese Dinge nicht mehr vollbringt. Das ist ein Resultat davon, nicht eine Leistung. Tun wir einige dieser Dinge leider immer noch, dann gibt es anscheinend Lebensbereiche oder Gedanken, wo wir nicht im Geist wandeln und den falschen Fokus haben.

Aber keine Verdammnis für die, die in Jesus Christus sind (Römer 5,5) und danke Jesus, dass Er uns den Heiligen Geist geschenkt hat, der uns lehrt, hilft, tröstet ermutigt und in alle Wahrheit führen möchte. Damit wir in der Freiheit leben können, die Christus uns ermöglicht hat. Zur Freiheit hat Christus uns befreit.

Es geht in erster Linie auch nicht darum, ob wir diese Gelüste in uns haben und empfinden sondern ob wir ihnen (bzw. dem Fleisch) nachgehen. Und die Antwort darauf ist nicht, krampfhaft in eigener Kraft dagegen zu arbeiten sondern stattdessen im Geist zu wandeln. Und wie das praktisch aussehen kann, schauen wir uns weiter unten an. 😉

Früher lebten wir im Fleisch

Früher gab es überhaupt keine zweite Option. Bevor wir Jesus Christus angenommen haben, waren wir Sklaven der Sünde und haben in der Finsternis gelebt. Wir waren geistlich tot. Wir konnten gar nicht anders als im Fleisch zu leben und dessen Begierden nachzugehen.

Epheser 2,1-3
Auch euch hat er mit Christus lebendig gemacht, obwohl ihr durch eure Sünden und Verfehlungen tot wart.
Darin habt ihr früher gelebt, abhängig vom Zeitgeist der Welt, abhängig von der Geistesmacht, die in der Luft herrscht und jetzt noch in den Menschen wirksam ist, die Gott nicht gehorchen wollen.
Zu ihnen haben wir früher auch gehört und wurden wie sie von unseren eigenen Begierden beherrscht. Wir lebten unsere Triebe und Ideen aus und waren genauso wie die anderen von unserem Wesen her dem Zorn Gottes ausgeliefert.

Römer 6,6
wir erkennen ja dies, dass unser alter Mensch deshalb mitgekreuzigt worden ist, damit der von der Sünde beherrschte Leib vernichtet werde (oder: abgetan sei), auf dass wir hinfort nicht mehr der Sünde als Sklaven dienen;

Jetzt leben wir im Geist

Nun sind wir in Christus geistlich lebendig gemacht und müssen dem Fleisch und der Sünde nicht mehr gehorchen. Wir leben als Kinder Gottes jetzt im Geist. Wir sind eine neue Kreatur in Christus. Das altes Ich ist mit Christus am Kreuz gestorben. Unser neues Ich ist der Sünde gestorben.

2. Korinther 5,16-17
Daher kennen wir von jetzt ab niemand mehr nach dem Fleisch; nein, sogar wenn wir (früher) Christus nach dem Fleisch gekannt haben, so kennen wir ihn doch jetzt nicht mehr so.
Wenn also jemand in Christus ist, so ist er eine neue Schöpfung (oder: neu geschaffen): das Alte ist vergangen, siehe, ein Neues ist entstanden!

Unterschied zwischen Leben und Wandeln

Früher lebten wir im Fleisch aber jetzt leben wir im Geist. Nun sollen wir auch im Geist wandeln. Siehst du den Unterschied? Es ist eine Sache, wo du positioniert bist und welche Identität du hast und manchmal eine andere Sache, wie du dich gerade verhältst bzw. wie du ausgerichtet bist und wovon du dich bestimmen lässt. Das Fleisch und die Sünde sind noch da. Aber wir müssen dem nicht mehr nachgehen.

Galater 5,24-25
Die aber Christus Jesus angehören, haben ihr Fleisch samt seinen Leidenschaften und Begierden gekreuzigt.
Wenn wir nun im Geiste leben, so lasst uns im Geiste auch wandeln!

Es beginnt mit der Erkenntnis, dass wir jetzt in Jesus Christus nicht mehr im Fleisch LEBEN sondern im Geist LEBEN. Wir sind der Sünde gestorben und lebendig gemacht in Jesus Christus. Jetzt ist es unsere Entscheidung, WO wir während der Zeit auf dieser Erde wandeln möchten. Möchtest du als Kind Gottes nach fleischlichen Begierden WANDELN? Oder nach dem Geist WANDELN? Welche Früchte möchtest du austragen? Die vom Fleisch oder die vom Geist? Wir können nicht im Fleisch wandeln und die Früchte des Geistes (Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut und Selbstbeherrschung) erwarten. 😉

Das ist übrigens auch der Grund, warum das Sündigen kein Spaß mehr macht. Wenn du als Kind Gottes sündigst, wirst du feststellen, dass es dich langfristig echt unglücklich und unzufrieden und unausgefüllt zurück lässt. Weil es nicht mehr kompatibel ist mit deinem neuen Herzen. Mit deiner neuen Natur in Jesus Christus. Dein neues Herz möchte nicht mehr sündigen. Dein neuer Mensch möchte im Geist wandeln. Das ist deine neue Natur. Du lebst im Geist. Es ist ein Kontrast. Deshalb soll sich unsere tägliche Ausrichtung hier auf Erden mit unser neuen Identität und unser neues Leben im Geist synchronisieren. Wir leben im Geist. Nun sollen wir auch darin wandeln. Unser Leben und Wandel muss übereinstimmen.

Römer 7,5
Denn solange wir im Fleische waren, wirkten sich die durch das Gesetz erregten sündhaften Leidenschaften in unsern Gliedern in der Weise aus, dass wir für den Tod Frucht brachten.

Römer 8,9
Ihr dagegen seid (oder: lebt) nicht im Fleisch, sondern im Geist, wenn nämlich Gottes Geist wirklich in euch wohnt; wenn aber jemand den Geist Christi nicht hat, so gehört ein solcher (Mensch) ihm auch nicht an.

Praktischer Teil – Wandeln im Geist

Nun kommen wir zu dem ganz praktischen Teil. Wie kann ich denn nun im Geist wandeln? Die Bibel gibt uns da ein ganz klaren praktischen Hinweis in Galater 5,13. Wir sollen unsere Freiheit in Christus (unser neues Leben IM GEIST) nicht dazu benutzen, um dem Fleisch nachzugehen (Siehst du? Es ist unsere Entscheidung, wie wir wandeln obwohl wir bereits im Geist leben).

SONDERN wir sollen im Geist wandeln, INDEM wir uns dafür entscheiden, Menschen zu lieben und zu dienen. Das müssen wir nicht aus eigener Kraft tun sondern mit der Kraft des Heiligen Geistes. Wir wurden dazu befähigt und ausgerüstet (Römer 5,5) Menschen zu lieben. Wir haben den Heiligen Geist empfangen und wir tragen die Liebe Gottes in uns.

Galater 5,13
Ihr seid ja doch zur Freiheit berufen, liebe Brüder; nur missbraucht die Freiheit nicht als einen willkommenen Anlass (oder: Freibrief) für das Fleisch (= fleischliche Gelüste), sondern dienet einander durch die Liebe!

Das ist es, was der Geist Gottes in uns und durch uns möchte: LIEBEN. Das ist es, was Jesus hier getan hat zu seiner Zeit: Der Sohn Gottes kam, um zu dienen, zu lieben und sein Leben für die sündigen Menschen hinzugeben. (Markus 10,45 Philipper 2,5-8 Lukas 22,27). Wenn wir uns für so eine Gesinnung entscheiden(!), werden wir im Geist wandeln und entsprechende Resultate erleben. Dann klingt sich der Geist Gottes in diesen Lebensstil ein und kommt mit seiner Kraft und mit seiner Frucht.

Galater 5,22-25
Die Frucht des Geistes dagegen besteht in Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Gütigkeit, Treue,
Sanftmut, Beständigkeit (oder: Festigkeit); gegen derartige (Geistesfrüchte) kann das Gesetz keine Anklage erheben.
Die aber Christus Jesus angehören, haben ihr Fleisch samt seinen Leidenschaften und Begierden gekreuzigt.
Wenn wir nun im Geiste leben, so lasst uns im Geiste auch wandeln!

Wandeln im Geist – Beziehungen

Dieser Lebensstil ist ein Schlüssel für Beziehungen, dass wir einander dienen und lieben und dass wir in Demut den anderen höher achten als uns selbst und die gleiche Gesinnung haben, die auch in Jesus Christus war. (Philipper 2,3-7). Haben wir nicht meistens Konflikte in Beziehungen weil etwas nicht nach unseren eigenen persönlichen Vorstellungen entspricht oder weil wir auf ein bestimmtes Recht pochen? Was wäre, wenn wir uns gegenseitig höher achten als sich selbst und wir dem andere einfach in Liebe dienen?

Beziehungskiller – Das Fleisch

Manchmal kommt vielleicht die Lüge in uns hoch, die uns verkaufen möchte, dass das so nicht funktionieren kann. Das wir dann ausbrennen, wenn wir uns ständig nur in andere investieren und ggf. nichts zurück bekommen. Vielleicht wertschätzt es die andere Person noch nicht einmal. Ein Gedanke kommt hoch, der schreit: “Was ist mit mir? Wann bin ich dran?” Aber solche Gedanken bauen auf den menschlichen Verstand und vergessen die neue göttliche Realität in dir: Der Heilige Geist – Gott selbst – in dir. Die Liebe Gottes, ausgegossen in deinem Herzen. Wenn wir nach dem Fleisch wandeln, was immer die eigenen trügerischen Gelüste in Vordergrund stellt, dann erleben wir genau das Gegenteil. Dann nämlich brennen wir nämlich aus. Die Freude, der Friede, die Liebe, die Güte etc. brennen aus. Sie ersticken förmlich.

Galater 5,15
Wenn ihr euch aber untereinander beißt und fresst, so sehet zu, dass ihr nicht voneinander verschlungen werdet!

Für das Fleisch ist das purer Unsinn, andere höher zu achten als sich selbst. Deshalb möchte es auch uns in eine andere Richtung zerren. Aber das ist genau der Punkt, wo wir uns entscheiden, im Geist zu wandeln und was wir dann ernten werden, sind die Früchte des Heiligen Geistes: Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut und Selbstbeherrschung. Paulus sprach in Galater 5,13 von dieser Freiheit zu wählen. Und fordert uns dabei auf, das Wandeln im Geist also das Lieben und Dienen zu wählen. Wenn wir uns dafür entscheiden, wandeln wir im Geist und werden “den Geist Gottes in uns ausleben”.

Galater 5,18
Lasst ihr euch aber vom Geist leiten, so steht ihr nicht (mehr) unter dem Gesetz.

Römer 8,6
Denn das Trachten des Fleisches bedeutet Tod, das Trachten des Geistes dagegen Leben und Frieden,

Römer 8,5
Denn die fleischlich gesinnten (Menschen) haben ein fleischliches Trachten, die geistlich gesinnten aber ein geistliches.

Fazit

Früher lebten wir im Fleisch und sind selbstverständlich den zerstörerischen egoistischen Begierden des Fleisches gefolgt, was keine Erfüllung und dauerhaften Frieden in uns bringt. Ganz im Gegenteil, wir werden immer hungriger und durstiger nach dem wahren Leben. Im negativen Beispiel könnte dies auch bedeuteten, dass wir immer ein “neuen Kick” brauchen. Aber irgendwann ist Schluss.

Das ist sicherlich auch ein Grund, warum sich selbst viele Reiche und erfolgreiche Menschen das Leben nehmen, weil sie trotz all den materiellen Güter und unbegrenzten Möglichkeiten nicht das wahre Leben in all den Sachen finden. Das Leben findet man woanders. In Jesus Christus.

Jetzt wo wir von Neuem geboren sind und den Geist Gottes in uns haben, leben wir nicht mehr IM Fleisch sondern IM Geist und könnten entscheiden auch im Geist zu wandeln und darauf vertrauen, dass wir die Resultate (Die Frucht des Geistes) erfahren, die das Wort Gottes sagt. Das Fleisch und die Begierden sind immer noch da. Aber wir müssen dem nicht mehr nachgehen. Wir haben nun den Geist Gottes in uns und können uns für eine Gesinnung der Liebe und des Dienen entscheiden. Und dann tun wir das nicht mehr aus eigene Kraft sondern in der Kraft des Heiligen Geistes.

Lasst uns auf Jesus schauen, der alles für uns hingegeben hat. Der den Wandel im Geist vorgelebt hat. Durch Ihn haben wir Gnade und Barmherzigkeit empfangen. In Ihm finden wir das wahre Leben und befähigt uns, in Freiheit und Freude anderen Menschen hier auf der Erde zu dienen und zu lieben. Mit dem Heiligen Geist haben wir alles was wir hier und jetzt brauchen. Gottes wunderbare Gegenwart und seine Ressourcen. Seine Liebe und sein Geist.

Höre anfangs nicht auf deine Gefühle, die vielleicht noch mit dem fleischlichen Begierden infiziert sind sondern fang einfach an, im Vertrauen auf den Heiligen Geist, zu lieben und zu dienen. Mach einfach weiter. Liebe. Und dann wirst du merken, wie der Geist Gottes in dir und durch dich sich auslebt. 🙂

Epheser 5,1-2
Folgt also dem Vorbild Gottes nach als (von ihm) geliebte Kinder
und wandelt in der Liebe,
wie auch Christus euch geliebt und sich selbst für uns als Weihegabe und Opfer dargebracht hat, Gott zu einem lieblichen Wohlgeruch.

Amen,
Tobias

3 Kommentare zu „Wie wandelt man im Geist? Praktische Schritte aus Galater 5“

  1. Pingback: 1. Petrus 3,8-9 Losung Andacht 01.01.2021 - jesus7.de

  2. Pingback: Der suchende Schatzmeister (Apg 8,27) - jesus7.de

  3. Pingback: Gerechtigkeit und Recht üben - Spr 21,3 - jesus7.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.